Wado Ryu Karate

Karate Wado Ryu

???-Ry? (jap.

???) ist ein Karate-Stil.

Die Wado-Ryu bei DKV - Startseite

Wir ersuchen Sie, Kursberichte, die als. doc-Dateien und Fotos, die publiziert werden sollen, im.jpg-Format zu senden. Die Kursbeschreibungen können als.doc- oder.pdf-Dateien verschickt werden. Haftungshinweis: Für den inhaltlichen Gehalt der gelinkten Seite sind ausschließlich deren Anbieter zuständig.

Von den Inhalten der gelinkten Seite distanziert man sich hiermit ausdrÃ?

Der Wado-Ryu bei DKV - Der DKV - Ryu-Karat

Im Gegensatz zu anderen Karate-Stilen wie Shotokan Ryu oder Goju Ryu ist Wado-Ryu Karate eine Mischung aus japanischen Kampfkünsten (Shindo Yoshin Ryu Jujitsu) und Okinawa Karate. Sie wurde von Otsuka Hironori Sensei (1892 - 1982) entworfen. Unter der Leitung des Onkels seiner Frau Ebashi Chojiro bildete sich Otsuka Sensei zunächst im Jujitsu aus.

Danach lernte er unter der Leitung von Nakayama Tatsuaburo Sensei Yoshin Ryu Jujitsu. Vor Otsuka Sensei 1922 mit dem Karate Training bei Funakoshi Sensei anfing, bekam er eine Lehrerlizenz von Nakayama Tatsuaburo Sensei bei Yoshin Ryu Jujitsu. Außer Funakoshi Sensei haben ihm Motobu Sensei und Sensei beigebracht. Otsuka Sensei hat 1934 die erste Organisation der Wadokai Association gegründet, das Dai Nippon Karate Shinko Karet.

Weltkrieges wurden alle Karate-Stile in Japan zur JKF (Japan Karate Federation) zusammengeführt. Kurz vor seinem Tode gab Otsuka Sensei 1981 sein Amt als Grossmeister auf und berief seinen Sohne Jiro zu seinem Thronfolger. Im gleichen Jahr, kurz vor dem Tode seines Vater, verlässt Otsuka II den Ort und gründet Wado-Ryu Renmei.

Im Jahr 1989 gründet er eine weitere Vereinigung, die International Wado-Ryu Federation. Am 26.06.2015 starb Otsuka II unerwartet. Während einer Feierstunde in Tokio am 28.08.2015 wurde Kazutaka Otsuka Sensei zum dritten Grossmeister (Soke) von Wado-Ryu ernennt. Seit der ersten Demonstration des Wadoryu Karate in Europa 1963 durch die Japaner in Europa und viele begeisterte europäische Schüler hat sich dieser Karate-Stil in ganz Europa durchgesetzt.

Im Namen der vielen Japaner Wado-Ryu-Karateka, die in den vergangenen dreißig Jahren Wado-Ryu in Europa unterrichtet haben, wird die Tätigkeit einiger Lehrkräfte der ersten Stunde, die 1965 nach Europa gekommen sind, kurz beschrieben. Suzuki (8. Dan Hanshi) hat sich dieses Jahr in London niedergelassen, um Karate zu erlernen.

Seither unterrichtet er Karate auf der ganzen Welt und hat die Tätigkeit der Föderation der europäischen Wado-Kai (= Dachverband der Karateverbände der europäischen Wado-Ryu ) mitbestimmt. Am 12.07.2011 starb er. 1965 hielt sich Kono (8. Dan Hanshi) zunächst für mehrere Wochen in Großbritannien auf und ging dann in die Niederlande, wo er im gleichen Jahr den niederländischen Wado-Kai-Verband gegründet hat.

Seit 1970 bis zu seinem Tode hat er in Deutschland gelebt und die Weiterentwicklung des Wado-Ryu maßgeblich vorangetrieben. Sie förderte auch die Ausbreitung des Wado Ryu in Osteuropa, vor allem im früheren Jugoslawien. Shiomitsu (8. Dan Hanshi) wurde 1965 zum persönlichen Assistenten von Suzuki und lehrt seitdem Wado-Ryu auf der ganzen Welt.

Er ist seit einigen Jahren Head Coach seiner eigenen Einrichtung, der Wado-Ryu Karate-Do Academy. Basierend auf den Lehrtätigkeiten japanischer Lehrkräfte hat sich Wado Ryu Karate in Europa ausgezeichnet weiterentwickelt, was sich in den vielen Wettbewerbserfolgen auf europäischem und weltweitem Niveau sowie in der steigenden Zahl guter Wado Ryu Lehrkräfte wiederspiegelt.

Ein Beispiel ist Zwartjes (9. Dan), früheres Vorstandsmitglied der WUKO (World Union of Karatedo Organisations) und als früherer Nationaltrainer der Niederlande einer der weltweit erfolgreichen Ausbilder.

Mehr zum Thema