Traditionelles Taekwondo

Taekwondo traditionell

Der "traditionelle" Taekwondo, den wir unterrichten, ist ein Gesundheitssport, bei dem das Alter nicht der entscheidende Faktor für den erreichbaren Erfolg ist. DIE traditionelle Kampfkunst aus Korea. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die traditionelle koreanische Kampfkunst Taekwon-Do.

Taekwon-Do.net - die Webseite für Sie - Startseite

Auf dieser Webseite geht es um Taekwon-Do in all seinen Formen. Mit den vielen Artikeln geben wir ein sehr grundsätzliches Verständnis der Kampfkünste wieder. Geeignet für Anfänger, Familienmitglieder und aktive Menschen, die wissen wollen, was "dieser Taekwon-Do" sein kann! Außerdem wollen wir aktive Menschen, Ausbilder und Erzieher ermutigen, darüber nachzudenken, inwiefern sie den Kampfkünsten in ihrem Tun und Lassen Rechnung tragen und ob ihre Ansätze wirklich immer bis zum Ende durchgedacht sind.

Zugleich haben die Schülerinnen und Schüler eine Information zur Verfügung, die sie in einem solchen Werk vielleicht noch nicht vorfinden. Die Techniken, Übungen, Pausentests sowie die Kurse und Wettkämpfe sind nur ein Teil von Taekwon-Do. Aber ein großer Teil dieser Kampfsportart ist etwas ganz anderes: Dem Außenseiter wollen wir das Gefühl des Lebens schenken, das für viele Menschen gerade das macht, was Taekwon-Do so attraktiv macht, etwas Näheres und zugleich den Menschen im Alltag vielleicht ein anderes Bild vom (gemeinsamen) Zusammenleben im Dschang zu bieten.

Das Taekwondo und alle Kampf-Jitsu-Lehrzentren von Grossmeister Werner Fichtner siebter DAN

Der Taekwondo kommt aus Korea. Das Taekwondo ist eine unbewaffnete Kampfsportart, bei der Füsse, Waffen und Hand oft zur Abwehr benutzt werden. All Combat-Jitsu ist ein Selbstverteidigungs- und Nahkampf-System, das die unterschiedlichsten Abwehrtechniken aus den Kampfkünsten Aikido, Bo-Jitsu, Jiu-Jitsu, Judo, Karate, Taekwondo und Wing Tsun in sich vereinigt, um eine effektive und gleichzeitig gesetzlich zulässige Abwehrmöglichkeit für jede Abwehrsituation anzubieten.

Alle Combat-Jitsu sind daher für den Einsteiger in die Kampfkunst ebenso geeignet wie für den bereits tätigen Kampfkünstler in einer der klassischen Kampfkünste. Der " klassische " Taekwondo, den wir unterrichten, ist ein Gesundheits-Sport, bei dem das Lebensalter nicht der entscheidende Faktor für den erreichten Lernerfolg ist. Mehr und mehr "Best Ager" (45+) praktizieren traditionelles Taekwondo. Taekwondo ist für sie ihr Anti-Aging-Geheimnis, denn sie werden und verbleiben gesund, flexibel und in ihrer Gestalt.

Der traditionelle Taekwondo richtet sich an jeden einzelnen Muskeln des Organismus, besonders der Körperrücken wird gekräftigt, das Herz-Kreislauf-System ausgebildet, die Beweglichkeit des Organismus wird gefördert, der Gleichgewichtssinn gefördert und die Fähigkeit zur Konzentration gesteigert. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die traditionelles Taekwondo und Allround Jitsu ausbilden, hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Das traditionelle Taekwondo wird ohne unmittelbaren Kontakt zum/zum Trainingspartner praktiziert.

Das Taekwondo - und Allround Jitsu-Training wird von dem als einer der erfolg-reichsten Coaches in Bayern geltenden Anwalt Werner Fichtner geführt, der unter anderem Direktor des Bayrischen Leistungszentrum für Taekwondo ist, bereits 1995 in Seoul/Korea die PrÃ?fung zum Taekwondo-Grossmeister (5. Dan) durchlief und mittlerweile Trägerin der Siebten Dan ist. Werner Fichtner bildete neben Taekwondo von 1977 bis 1982 Jiu-Jitsu und Ken-Jitsu aus.

Außerdem ist er seit 1983 Trainer des Selbstverteidigungssystems "Allkampf-Jitsu" und einer der wenigen Trainer in Deutschland, die den Titel des Großmeisters in zwei Kampfkünsten anführen dürfen.

Mehr zum Thema