Taekwondo Hamburg

Das Taekwondo Hamburg

Das traditionelle Taekwon-Do ist eine koreanische Kampfkunst ohne Körperkontakt. Taekwon-Do trainiert Körper und Geist. DAS KANG-TAEKWON-DO-ZENTRUM. Kielwasser hamburgisch Anders als viele andere Kampfkünste wird das Taekwon-Do ohne physischen Kontakt durchgeführt. Donnerstags, 11.

Juni 2018 - Besuchen Sie uns aus Konstanz, Kiel und testen Sie Dominika R. und Mira T. mit Bravour. Die beiden haben viele der von Master Kang geforderten Herausforderungen gemeistert.... Eindrücke Tag I - 3. Mýrz 2018 Tag 2 - 3. Mýrz 2018 Tag 3 - 5. Mýrz 2018 Eindrücke Tag I - 3. Mýrz 2018 Eindrücke Tag 2 - 3. Mýrz 2018....

Das traditionelle Taekwon-Do im Universitätssport ist für all jene ideal für alle, die nicht nur auf der Suche nach einem top-schweren Training sind, sondern auch nach einer Balance, die ihren Organismus voll ausnutzt, ihren Geist reinigt und neue Energien spart. Sehr geehrte Damen und Herren, Taekwondo ist eine Sportart mit Lebensphilosophie. "Das traditionelle Taekwon-Do ist ein Weg, die eigene Gesunderhaltung zu fördern und zu erhalten. Schaffen - nicht vernichten, das ist das ultimative Bestreben von Taekwondo.

Der WTF-Stil wird gelehrt

Die Athleten lernen in Taekwon-Do mehr als nur schwitzen. Die ständige Entwicklung eines gesundes Selbstbewusstseins der Athleten ist eines der wichtigsten Ziele unseres Unterrichts. Der Athlet erlernt während des gesamten Kurses durch Übungen und theoretische Hintergründe seine Fertigkeiten und seine Eigenschaften. Dabei wird das Trainingsprogramm auf den einzelnen Athleten abgestimmt.

Taekwon-Do ist besonders für die Kleinen und Heranwachsenden gut zu gebrauchen, denn hier kann jeder rasch Freunde finden und so seinen Bekanntenkreis ausweiten. Der/die SchülerIn erlernt, sich selbst zu klassifizieren und die andere Person zu achten, wobei gezielte Angriffe reduziert werden. Dabei stehen die Studierenden immer unter der Leitung von TKD-Trainern, die auf eine langjährige Berufserfahrung im Bereich des Umgangs mit Schülern und Studenten blicken.

In den Kinderkursen üben die Schüler zwischen 6 und 12 Jahren mit uns. Weil sich die Entwicklungsstadien der einzelnen Schüler stark unterscheiden, muss immer einzeln geprüft werden, ob ein Schüler bereits für das gemeinsame Lernen vorbereitet ist. Kleinere Kleinkinder ab 5 Jahren können nur dann im Einzelfall aufgenommen werden, wenn sie bereits ohne Probleme in die Lerngruppe passen.

In jedem Fall wird die Auswahl von den Ausbildern getroffen. Junge Menschen ab 13 Jahren bilden bei uns in den Jugend- und Erwachsenenkursen aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema