Sport Springseil

Springseil Sport

Hopp oder Flop: Ist Seilhüpfen eine wirksame Übungsmethode? Seilhüpfen ist eine universell einsetzbare Methode, die Hardcore-Sportler und Fitnessbegeisterte in ihre Trainingsplanung einbeziehen. Die Ausbildung mit Sprungseilen ist preiswert, leicht zu lernen und schult den ganzen Organismus. Seilhüpfen ist ein Ganzkörpertraining, mit dem Sie zugleich Stärke, Kondition und Beweglichkeit ausbilden. Ein regelmäßiges Springseiltraining fördert Ihre Kondition, verbessert Ihre Leistungsfähigkeit und macht Sie noch schlanker.

Was sind die Vorzüge von Seilhüpfen? Seilhüpfen trainiert Langlebigkeit ohne den eigenen Organismus zu überlasten. Das Seilhüpfen kräftigt die Bein- und Knöchelmuskulatur besonders stark. Das Seilhüpfen dient auch der Stabilisierung der beanspruchten Rumpfmuskeln. Seilhüpfen steigert Stärke, Belastbarkeit und Durchhaltevermögen. Seilhüpfen bringt mehr Rhythmus, Reaktion, Balance, Orientierung und Adaption. Seilhüpfen unterstützt eine gute Koordination der Bewegung.

Das Springseil unterstützt die Fitness und wirkt durch effektives Training und Fettabbau. Das Wunderwaffen-Springen ermöglicht einen dauerhaften Gewichtsabbau. Laut einer Untersuchung brennen 30 min. Springseil ca. 400Kcal. Seilhüpfen ist also ein "Kalorienfresser", der etwa 13 Kilokalorien pro Min. brennt. Welches ist das richtige Springseil?

Der Springseil ist ein Übungsgerät, das die Koordinierung trainiert und die Kondition und Beinstärke anhebt. Seile sind nicht kostspielig und können in jedem Sportfachgeschäft erstanden werden. Der Springseil nimmt wenig Raum ein und kann leicht auf der Straße oder auf der Reise mitgenommen werden. Die Drehimpulse des Springseiles resultieren nun aus einer losen Innenrotation der Handflächen, die eine ständige und gleichmäßige Fortbewegung des Springseiles bewirkt.

Sie sollten nur so hoch hüpfen, dass das Springseil direkt unter Ihren Füssen schwingen kann. Springe nur auf den Fußballen und berühre niemals den Untergrund. Dazu zuerst auf beide Beine aufspringen und dann die Art des Sprunges ändern, indem man nur auf einem Schenkel springt.

Üben Sie etwa 20 bis 30 Min. vier Mal pro Woche und machen Sie immer kleine Ruhepausen, die zwei bis drei Min. dauern sollten. Fitnesstraining mit Seilhüpfen ist sicherlich ein wirksames Trainingsprogramm, aber man sollte auch bedenken, dass jede Art von Ausbildung auch gewisse Gefahren hat. Springseile belasten Ihre Sprünge und Füsse, deshalb sollten Sie immer gut wattierte und feste Turnschuhe beim Springen und beim Sport auf einem ziemlich glatten Boden mitnehmen.

Bei übergewichtigen Menschen können mit dem Springseil Gelenksschäden oder Knorpelschäden entstehen und es besteht die Gefahr, dass sie beim Springseil an Kondition und Vitalität einbüßen.

Auch interessant

Mehr zum Thema