Sicherheitshelme Bau

Schutzhelm-Konstruktion

Qualitativ hochwertige Helme für Baustellen, Elektrotechnik und Industriekletterer. Bauschutzhelm mit BG Bauförderung on-line bestellen Im Jahr 2015 gibt die BG Bau Prämien für den Erwerb bestimmter Ausrüstungsgegenständen bekannt. Alle Arbeitsschutzhelme dieser Klasse sind von der BG Bau zur Förderung zugelassen. Das Förderungsgesuch wird unmittelbar bei der BG Bau gestellt, die auch darüber befindet, ob eine Förderung gewährt wird oder nicht.

Der von der BG gewählten Helm verfügen über bietet mehr Funktionalität als ein klassischer Bauhelm. Aufgrund der besonderen Ansprüche an den Kinnriemen sind diese Schutzhelme besser für geschützt geeignet. Was hat die BG Bau für diese Sturzhelme im Detail festgelegt: Auszüge aus dem Merkblatt "Schutzhelm im Bergsport Designanforderungen und Informationen" der BG Bau auf ihrer Homepage: Kopfschutzanforderungen für Der gesamte Baugewerbebereich ist durch die DIN EN 397 (Arbeitsschutzhelme) abgebildet.

Bergsporthelme nach DIN EN 12492 können auch auf der Baustelle verwendet werden, wenn sie EXTREM nach DIN EN 397 erfüllen und mit einem 4-Punkt Kinngurt nach DIN EN 397. Kletterhelme haben in der Regel keine hervorstehenden Regenschirme, so dass das Sichtfeld weniger stark ist eingeschränkt, sie verfügen meist nicht über eine "Regenrinne". Der 4-polige Kinnriemen fördert einen angenehmen Halt des Kopfes, der aufgrund des Designs einen engen und damit besseren Sitzkomfort bieten den Handschuhen.

Das mit dem Bergsteigerhelm gelieferte Kinnband kann aufgrund der Forderungen der DIN EN 12492 zur Zeit nicht benutzt werden, da sich dieses Kinnband nur öffnet, wenn die Zugspannung ( "500 N") gegenüber den Forderungen für den Arbeitsschutzhelm zu hoch ist und somit die Gefahr der Strangulierung gegeben ist. Bedingung für Die Förderung von Arbeitsschutzhelmen im Bergsteiger Design durch die BG BAU ist, dass diese nach DIN EN 397 geprüft sind und überzeugend mit einem 4-Punkt-Chinstramen nach DIN EN 397 komplett zusammengebaut sind.

Weshalb haben Helme verschiedene Farbtöne?

Sie sind bunt gemischt, weil sie alle verschiedene Farbvarianten haben. Selbstverständlich trägt der Mitarbeiter die Sturzhelme nicht, weil er seine bevorzugte Farbe gewählt hat. Die verschiedenen Farbtöne geben eher die Funktionsweise und Aufgabenstellung eines jeden Menschen auf der Bau- und Montagefläche wieder - das behält den Durchblick. Benötigen Sie tatsächlich verschiedene Helm-Farbtöne auf einer Großbaustelle?

Wie das mit den verschiedenen Helmfarben wirklich ist, haben wir bei Züblin, einem der grössten Baukonzerne Deutschlands, eruiert. "Die verschiedenen Helmfarben sind für uns in der Regel unwichtig, aber das kann von Baufirma zu Baufirma und von Bauprojekt zu Bauprojekt variieren.

Selbst wenn die Farben für die Stuttgart Bauprofis keine ausschlaggebende Bedeutung haben, tun es die Sturzhelme selbst. "Allein 2014 haben wir 2.545 neue Schutzhelme geordert, zum Beispiel für Besucher-Gruppen, nach Abnutzung oder für neue Mitarbeiter", sagt Julia Bolten. "Auf der Baustelle hat das Thema Arbeitssicherheit oberste Prioriät, deshalb sind perfekte Schutzhelme unerlässlich."

Selbst wenn auf kleinen Bauplätzen keine anderen Farbtöne erforderlich sind, so werden sie doch auf großen Bauplätzen angewendet. Die Wikipedia macht es deutlich: Die verschiedenen Farbvarianten dienen der Differenzierung von Funktion und Rang. Prinzipiell gibt es Sturzhelme in den Farbvarianten weiss, rosa, orange, gelbe und grüne. Oft wird ein weisser Schutzhelm an Gäste oder Menschen gegeben, die sich nicht regelmässig auf einer Grossbaustelle aufhalten.

Meister, also die unmittelbaren Oberen der Mitarbeiter, sind mit roten Helmen ausgestattet. Der Rest der Farbe unterscheidet die einzelnen Arbeitsbereiche. Orangene Farbe wird von Stahlbeton- oder Eisenwebern verwendet, Schreinerinnen und Schreiner verwenden einen grünen Helm und Lageristen einen gelben Helm. Weisse Sturzhelme werden im Voraus und orangene Sturzhelme von den Besuchern benutzt. Bei den Grubenwehrleuten sind die roten Sturzhelme und die gelben Sturzhelme zu sehen. Hinzu kommen die Sicherheitsbeauftragten im Bergbaubereich, die einen grünen Helm haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema