Schienbeinschoner zum Einstecken

Beinschützer zum Einsetzen

Die anderen Ärmel haben auch Taschen zum Einsetzen von Schienbeinschützern. Kann ich meine Schienbeinschoner anbringen? Kann ich meine Schienbeinschoner anbringen? Eine wichtige Anmerkung für Schienbeinschoner ist die Anbringung. Jedoch gibt es auch Schienbeinschoner, die keinen Schutz am Knöchel haben (auch abnehmbar).

In beiden Fällen tritt das Dilemma auf, dass die Schienbeinschoner während des Spielens in der Regel nach oben oder nach unten gleiten und keinen festen Sitz haben.

Hier finden Sie die Möglichkeit, eine solche Befestigung zu garantieren. FIFA-Regelung - DFB-Zusatzbestimmung ab der Spielzeit 2009/2010: Die Socken der einen Mannschaften müssen farblich gleich sein, damit sie sich deutlich von der anderen abheben. Wenn die Abspielgeräte Klebebänder befestigen wollen, müssen diese in der selben Farben wie die Sockel sein, nur ein maximal zwei cm breites Klebeband darf auch eine andere Farben haben.

Ein altbewährtes Verfahren ist die Fixierung eines Schienbeinschützers mit einer Klebeband. Der Protektor wird unter die Steckdosen gesteckt und am Ende mit einem Klebeband fixiert. Durch die neue Vorschrift (siehe Regelexkurs links) müssen die Befestigungen die selbe Lichtfarbe wie die Steckdosen haben oder max. 2cm breitr.

Nachteilig ist, dass das Klebeband im Gegensatz zu anderen Befestigungsmethoden relativ kostspielig ist und in der Regel auch die Sockel mit der Zeit beschädig. Mit den Guard Stays haben die namhaften Sportgerätehersteller die Probleme in Bezug auf Betriebskosten und Schäden an den Steckdosen behoben. Der Schienbeinschoner wird mit einem Klettverschluß entriegelt, der den Schienbeinschutz am oberen Ende gegen Abrutschen sichert.

Jedoch ist der nachteilige Aspekt von Guard Stays die Farbgebung. Aufgrund der oben genannten Anleitung müssen diese Guard Stays die selbe Lichtfarbe wie die Sockel haben, da die Guard Stays alle größer als 2cm (normalerweise 5cm) sind. Die Guard Stays sind nur in den gängigen Farbtönen weiss und black erhältlich, kaum in anderen Dessins.

Knöchelriemen werden zur Befestigung des Sprunggelenks und des Schienbeinschützers verwendet. Sockenhalter befestigen die Hülsen knapp unter dem Knie, damit die Hülsen nicht nach unten rutschen. Immer noch verhältnismäßig jung ist die Vorstellung, die Schienbeinschoner mit Ärmeln zu befestigen. Diese Ärmel werden über das Schienbeinpolster, aber immer noch unter den Hülsen gesteckt und sollten dann dafür Sorge tragen, dass die Protektoren nicht mehr abrutschen.

Die anderen Ärmel haben auch Taschen zum Einsetzen von Schienbeinschützern. Dann kommt die Düse darüber. Nicht zuletzt sind die Sterne des Weltfußballs nicht die einzigen Beispiele für ungewöhnliche Schienbeinschützer. Manche Profispieler benutzen feste Strümpfe, die sich besonders weit nach oben ziehen lassen und in die sie ihre Schienbeinschützer einführen.

Extrastrümpfe mit Tasche/Einsatz für Schienbeinschoner und Kompression in diesem Teil.

Mehr zum Thema