Sandguss Kern

Sand-Gusskern

Der Guss wird aus der Form geschlagen, Kern und Form werden gebrochen. Bei der konventionellen Fertigung müssen die einzelnen Kernsegmente der Turbinenschaufeln zu einem einzigen Kern zusammengefügt werden. Mit einem Kern wird ein Hohlraum im Gussstück erzeugt. Um aus einem Gussobjekt einen Hohlkörper zu machen, muss ein Kern hergestellt werden. Im Aluminium-Sandguss werden entweder tongebende oder kunstharzgebundene Formen verwendet.

Wirtschaftliche Herstellung von Mustern bis hin zu Kleinstserien

Der Produktionsprozess von Werkzeugen und Hülsen kann mit Unterstützung des dreidimensionalen Druckens erheblich verkürzt werden. Gegenüber der herkömmlichen Produktion, bei der die Produktionskosten bei rund 3.600 Euro lagen, können die selben Bauteile durch den Gebrauch von 3D-Druckern auf 900 Euro reduziert werden. Der Produktionsprozess von Werkzeugen und Kerne kann mit Unterstützung des dreidimensionalen Druckens erheblich verkürzt werden.

Komplette Arbeitsgänge, wie z.B. teure Werkzeuge, können gespart werden, da nur ein CAD-Datensatz für die Produktion von Gussformen und Sandkernen benötigt wird. Die werkzeugfreie Fertigung von Gussformen und Sandkernen ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung von Einzelteilen bis hin zu kleinen Serien. Im Unterschied zur herkömmlichen Produktion sind der Vielschichtigkeit der Form und des Kerns beim 3D-Druck kaum Grenzen gesetzt. 3.

Für die Fertigung eines Sandkernes für ein Turbinenlaufrad sind diese Aspekte besonders wichtig. Bei der herkömmlichen Fertigung müssen die Einzelkernsegmente der Schaufeln zu einem Kern zusammengefügt werden. Damit wird der komplette Fertigungsprozess erheblich gekürzt. Aber wie können diese beiden Aspekte vernünftig und vor allem ökonomisch kombiniert werden?

Gegenüber herkömmlichen Fertigungsverfahren ergibt sich eine Zeitersparnis von mehreren Monaten. Eine hybride Konstruktion aus 3D-Druck und konventioneller Produktion kann nach Wunsch verwendet werden. 3-dimensionaler Druck: In einem Schichtaufbau verfahren werden Formen und Hülsen jeder Art gefertigt. Der bedruckte Kern wird wie beim herkömmlichen Sandguss auch in der Giesserei beschichtet, um den starken Wärmespannungen standzuhalten.

Grundsätzlich kann eine hybride Bauweise aus bedruckten und herkömmlich gefertigten Werkzeugen frei kombiniert werden. Alle gebräuchlichen Werkstoffe können mit den 3D-Druckformen und/oder Kerne gegossen werden. Entkernung: Wie bei der herkömmlichen Produktion geht der 3D-Druck von Sand- und Kernformen verloren.

Das Turbinenrad war ein Unikat, daher war die herkömmliche Produktion ein sehr kostspieliges und kostspieliges Unternehmen. Außerdem hätte die Produktion mehrere Wochen gedauert, was für das Spital nicht in Frage kam.

Mehr zum Thema