Mundschutz Grippe

Zahnschutz Influenza

Wenn Sie im Falle einer Grippepandemie engen Kontakt zu Patienten haben, sollten Sie sich mit Hilfe von Atemschutzmasken vor Infektionen schützen. Aber schützt ein Mundschutz wirklich vor der Grippe? So verbessert sich Ihr Werbeerlebnis mit Hilfe von Informationen

Gemäß EU-Datenschutzgesetz verlangen wir (Eid), unsere Provider und unsere Geschäftspartner Ihre Zustimmung, Cookies auf Ihrem Endgerät zu hinterlegen, Ihre Such-, Standort- und Browsingdaten zu nutzen, Ihre Interessenslage zu erfassen und Werbung auf unseren Angeboten zu individualisieren und zu bewerten. Eid bietet Ihnen auch persönliche Werbung auf den Produkte unserer Kunden.

Mit unseren Erzeugnissen wollen wir Ihnen das bestmögliche Erlebnis ermöglichen. Gelegentlich stellen wir Ihnen persönliche Werbebotschaften zur Verfügung, indem wir auf der Grundlage Ihrer Tätigkeiten auf unseren Webseiten und unseren Erzeugnissen informierte Annahmen über Ihre Belange treffen. Zum Beispiel, wenn Sie nach einem speziellen Video Ausschau halten, können wir Ihren Aufenthaltsort dazu verwenden, um in der Umgebung befindliche Lichtspielhäuser anzuzeigen oder Ihnen auf der Grundlage dieser Informationen Werbeanzeigen für vergleichbare Videos zu unterbreiten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Oath diese Informationen verwendet. Das heißt nicht mehr individualisierte Werbebotschaft. Falls Sie unseren Partner erlauben, mit Hilfe von Cookie Informationen zu sammeln, die denen ähneln, die wir auf unseren Websites sammeln, können sie auf unseren Websites Anzeigen schalten, die Ihren Wünschen entsprechen (z.B. Produktangebote, an denen Sie interessiert sind) und Ihre Interaktion mit ihnen auswerten.

Informieren Sie sich, wie unsere Geschäftspartner diese Informationen verwenden und legen Sie unter "Optionen verwalten" Ihre Einstellung für den Austausch mit unseren Geschäftspartnern fest. Klicken Sie auf "OK", um unsere Software weiter zu verwenden, da Sie sonst nicht auf unsere Webseiten und Anwendungen Zugriff haben.

Masken: Schutz vor Grippe?

Die meisten von uns haben nur einen Mundschutz beim Arzt und vielleicht einmal bei fernöstlichen Einheimischen. Allerdings hat die Grippeepidemie den Schablonen geholfen, ungeahnte Beliebtheit bei Prominenten zu erreichen. Das Kultmodell Naomi Campbell wurde vor kurzem in einem schwarzem Fellmantel mit lila Blüten im Fell und einer weißen Gesichtsmaske erblickt. Die beiden sind ihrem Beispiel gefolgt und tragen bunte, bemusterte Schutzmasken gegen fliegende Krankheitserreger, die nicht nur als Schutzmassnahme, sondern auch als modisches Zeichen dienen.

Aber wie nützlich ist es wirklich, einen Mundschutz zu verwenden? Grippe wird nicht nur durch Niesen und Husten in Ihrer Nähe ausgelöst. Grippe-Viren können auch an Türgriffen oder Griffen in Bussen und Bahnen mehrere Tage durchhalten. "Studien belegen, dass jeder Mensch im Durchschnitt 300 Mal am Tag seine Nasen und seinen Gaumen berührt", sagte Prof. Mathias Pletz, Infektionsforscher am Universitätsklinikum Jena, dem "Apotheken-Review".

Mit einem Mundschutz schützen Sie sich vor Keimen, die Sie nicht aus Versehen mit Ihren Finger übertragen. Auch der Mundschutz bietet Ihnen einen gewissen Grad an Erregersicherheit. Schlichte, einschichtige Papier- und OP-Masken sind nicht als Alleinschutz oder als Infektionsschutz geeignet, da die Atemluft lateral durchdringen kann.

Eine in der Zeitschrift Emerging Infectious Diseases" veröffentlichte Arbeit kam zu dem Schluss, dass das Anlegen von Atemmasken während der Grippezeit sinnvoll ist, wie eine Arbeit mit kranken Kindereltern zeigte: In Australien wurde ein Mundschutz von Wissenschaftlern aus einer Gruppe von Erziehungsberechtigten eingesetzt, den sie bei Erkältungen ihrer Kleinkinder auftrugen.

Auch die anderen haben ihr Familienleben schutzlos erlebt. Die Folge: Die schutzlosen Mütter und Väter infizierten ihre Kinder vier Mal mehr. Deshalb plädiert die Leiterin der Studie, Raina MacIntyre, für den Gebrauch von Gesichtsmasken, sowohl zum Erkältungsschutz als auch gegen die Grippe der "Focus" zitiert sie. Auf den Mundschutz sollten Sie sich jedoch nicht allein verlassen können - der wichtigste Schutzschild ist nach wie vor die gleichbleibende hygienische Versorgung mit regelmäßigen Händewaschungen und Grippeimpfungen.

Mehr zum Thema