Kumite

Drachen

Der Kumite (jap. ??, "Meeting of Hands") beschreibt eine Form von Wettkampf und Training in den japanischen Kampfkünsten und Sportarten. Was Kumite im Karate bedeutet, erfahren Sie hier!

Auf dieser Seite finden Sie viele Informationen über Karate und Karateanzüge für Kata, Bunkai und Kumite.... Traditionelles Karate kannte keinen Kumite. Auszüge aus Kumite und Kata-Turnieren mit einigen unserer Teilnehmer und Trainer.

Historie ">Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Kumite (jap. ??, "Meeting of Hands") beschreibt eine Form von Wettbewerb und Ausbildung in den Bereichen Kampfkunst und Sport. Der Kumite ist im Wettbewerb der Zweikampf ohne vorheriges Einverständnis der Technike. In der Ausbildung kann es, je nach Kampfkunst, verschiedene Ebenen der Kumite geben, in denen die Angriffs- und Verteidigungstechniken je nach Level vorzugeben sind.

Der Kumite ist ein neues Phänomen im Bereich des Karates, das sich erst im zwanzigsten Jh. nach dem Modell der Wettbewerbe in Judo, Boxsport und anderen Kampfkünsten etabliert hat. Traditionelles Kumite kennt keinen Kumite. Gichin Funakoshi, der Grossmeister des Karates, sah die sportliche Natur des Karates mit einer bestimmten Verbitterung, weil er die pädagogischen Grundwerte des Karates in Frage stellte.

Schließlich aber hat er auf Betreiben seiner Studenten die ersten Kumite-Formen zusammengestellt, die die Wurzeln der Kumite-Formen in Sh?t?kan karate wiedergeben. Heutzutage wird die Carateka durch ein vielschichtiges Kumitensystem in den freien Kampf (Jiyu-Kumite) eingeführt. Es ist zu bemerken, dass es auch andere Formen von Kumite in den verschiedenen Karate-Stilen gibt. Die Angreiferin wird ermittelt und der Spieler rückt fünfmal vor, während der Abwehrspieler sich verteidigt und zurück geht.

Nach der letzten Abwehrmaßnahme kommt ein Gegenschlag. Das Gegenangriffsverfahren ist in der Regel beliebig auswählbar. Es gibt nur drei (San-)Angriffe und Abwehrmaßnahmen. Es gibt nur einen einzigen Anschlag in der Gruppe bestehend aus Verteidigung und Gegenschlag. Zu den fortgeschrittenen Formen von Cumite gehören, sind aber nicht beschränkt auf:

Es gibt eine Angriff-Verteidigungs-Gegenangriffsfolge in Freiform. Okuri-Kumite: Es gibt nicht nur einen, sondern mehrere Abwehrangriffe. Kaeshi-Kumite: Der Täter führt den Konter angriff nach einer Angriff-Verteidigungs-Gegenangriffsfolge durch und geht nun zum Konter. Happo-Kumite: (Aus Hachi, Japanisch, acht) Acht Stürmer stehen gleichmässig um einen Abwehrspieler herum und attackieren ihn (ggf. nach einer kurzen Ankündigung), auf die der Abwehrspieler mit Verteidigung und Konter anspricht.

Jayu-Kumite: Absolut freier Kampf, in dem weder Angriffs- noch Verteidigungstechniken vorhergesagt werden. Kumite: Albrecht Pflüger. Was?

Mehr zum Thema