Kik Krawatte

Krawatte Kik

Neckties Von Kik - Neckties Factlist Ties'[1]: ¶'KiK.... 14]:'Krawatten - .

...

Kik Geschäftsführer Arretz: Dressing für 30 EUR - von den Strümpfen bis zur Schlips. Ist das Ihr Wahlspruch? - Barriere

Der Kunde bezahlt bei uns für die Ware und 40 EUR für ein Hemd. Eine ähnliche Bluse kosten 6,99 EUR. Im Jahr 2010 gab es Kritiken an den Werken in Bangladesch, die Kik liefern - also für die Arbeit mit Kindern, keine Gehälter, Mehrarbeit bis zur Müdigkeit. Bereits 2006 hatten wir einen verbindlichen Code of Conduct für unsere Zulieferer aufgesetzt.

Um die Einhaltung der internationalen sozialen Standards zu gewährleisten, haben wir unsere Zulieferer von neutralen Institutionen und Dienstleistungsunternehmen wie z. B. TÜV Rheinland auditieren lassen. 2. Im Falle von Verwaltungsmissständen werden unsere Zulieferer einem Qualifikationsprogramm unterzogen; bei weiteren Verletzungen kündigen wir die Kooperation. Kik hat seit den Ereignissen von 2010 eine eigene Serviceeinheit mit zehn Angestellten in Bangladesch, um die Nähwerkstätten zu inspizieren.

Sind zehn Inspektoren für mehr als 100 Zulieferer und 200 Produktionsstandorte ausreichend? Bei der Überwachung der Zulieferer sind wir mehr beteiligt als viele unserer Mitbewerber. Alle Schneiderinnen erhalten dort den selben Lohn, egal ob sie ein T-Shirt für 2,99 oder 100 EUR produzieren. Mit unseren großen Aufträgen stellen wir die Kapazitätsauslastung einiger Zulieferer über Wochen sicher, da wir 350.000 Stück auf einmal einkaufen.

Inwiefern sollte ein angemessener Lohn bei einem T-Shirt-Preis von 2,99 EUR möglich sein? Der Personalaufwand der Zulieferer liegt zwischen zehn und 30 Cents pro T-Shirt. Kik wurde auch für seine Arbeitsumstände in Deutschland kritisiert. Sie bezahlen heute 7,50 EUR pro Std. Durch Arbeitsverträge treibt der Einzelhandel oft die Gehälter nach unten.

Dies liegt unter dem Einzelhandelsdurchschnitt. Bisher war die Handelskette wegen der schlechten Bedingungen bei den Zulieferern in Bangladesch kritisiert worden.

Mehr zum Thema