Kampfsport Boxen

Boxen im Kampfsport

Die vier Fäuste für eine olympische Halleluja: Boxen ist eine der beliebtesten Sportarten weltweit und eine der ältesten von allen. Boxsport - Alles über Kampfsport Boxen Die vier Faust für eine olympische Halleluja: Boxen ist eine der populärsten und eine der schönsten Disziplinen der Welt. Boxen ist seit 1904 Teil des heutigen Olympischen Programms und seit den dritten Jahren dabei. In Deutschland hat Wilfried Sauerland das Boxen einmal aus dem Rotlicht-Milieu in die gesellschaftliche Mitte verlagert und mit Henry Maske und Axel Schulz viel Kohle eingenommen.

Das Sauerland beendet den Auftrag mit der Firma boxer tyron witness, macht aber klar, dass eine Kooperation unter anderen Bedingungen noch möglich ist. "Ali' George Foreman liebte ich, weil er als Verbrecher aufwuchs, einer der besten Kämpfer der Welt wurde - und sich in einem sagenumwobenen Streit mit Muhammad Ali kämpfte. "Diese Schlägerei wird die Lüfte verdünnen, jetzt geht es darum, wohin wir gehen."

Münchens Alem Bettler kämpft um die Leichtschwergewichts-EM. In der Rangliste der besten bezahlten Athleten der Erde steht ein Faustkämpfer an der Spitze - auch für ihn gibt es keinen Hunger. Für Robin Krasniqi ist der europäische Boxtitel auch eine Aufgabe, sich nicht in den Weg zu stellen. Robin Krasniqi aus München ist nach dreieinhalb Jahren wieder in seiner Heimatregion - im Europameisterschaftskampf gegen Stanislaw Kashtanow.

war Mike Tyson der am meisten gefürchtete Kämpfer auf dem Welt. Nun geht er mit seiner Story auf Tournee - und ist sich selbst ein Fremder geworden. Nicht nur im Boxring zeigt Anthony Joshua, dass er ein cooler Strategen ist. Die Deutschen treten mit Michael in das Endspiel der US-College-Liga NCAA ein.

Klitschko-Sieger Anthony Joshua gewinnt gegen Joseph Parker. Der sportliche Engländer, der flinke New Zealander, der freche Amerikaner: Ein Jahr nach Vladimir Klitschkos Pensionierung erhebt sich die Frage, wer der weltbeste Schwergewichts-Boxer ist. Gezielter als je zuvor hat sich der gebürtige Münchener darauf eingestellt. Der Vincent Feigenbuz will den deutschen Boxsport gestalten, er steht für eine gemeinsame Zeit nach dem Ende der berühmten Generationen um Arthur Abraham.

In den Neunzigern war Royal Jones Juniors bester Kämpfer, niemand war so zügig. Im deutschen Boxsport gibt es noch keine Nachkommen der Arthur Abraham-Gattung. Neue Begabungen sollen nun in der Marktnische entstehen - wie Leon Bunn vom Sauerland-Teams. Robin Krasniqi kämpfte zehn Monaten lang nicht - er musste wieder seinem eigenen Leib trauen können.

Mehr zum Thema