Jujutsu

Joujutsu

DGJV e.V.: Neuigkeiten Internationales Bundes-Seminar 2018 mit 265 Teilnehmenden und 25 Rednern für 118 LE ist eroeffnet. Der DEM 2018 war ein voller voller Erfolg. Es war ein voller Sieg.

EC 2018 Tag III. Ergebnis der Master Senioren: Klasse M 1 (35-40 Jahre) Alexander Tirpiz -70kg zweiter Rang Raschit Tairow (+85kg) dritter Rang M2 (40-50 Jahre) Christian Kühn (-70kg Ne-Waza) erster Rang Thomas Freitag....

Bereits in der Vorausscheidung gegen Kroatien stellte sie ihr Können unter Beweis und siegte mit Full Ippon zu voreilig.

Ju-Jutsu: Auf zur Spielfeldmatte

Dieses Mal: Ju-jutsu. Der Ju-Jutsu ist Selbstverteidigungs- und Duellsport, der Judo (Würfe, Würge- und Fixiertechniken) und Carate (Blocken, Schlagen und Tritte) kombiniert. Das Ju-Jutsu bedeutet weiche Malerei. Da Ju-Jutsu so vielseitig ist, kann jeder nach einer Technik Ausschau halten, die ihm gefällt und die er gut kann.

Auf der Flucht erfahren die Athleten das auch, bleiben aber immer die Besseren. Übrigens, Ju-Jutsu bildet alle Muskeln aus. Wenig: Ju-Jutsu ist ein billiger Tanz. Das Befriedigen eines schwereren Gegners. Die Athleten probieren zum Beispiel in der ersten Stufe mit Schlägen und Tritten, in der zweiten mit Würfen und in der dritten Stufe mit Fixiertechniken zu treffen.

Das Ju-Jutsu ist eine etwas schlankere, pragmatische Art, ohne alle Regeln und Verhaltenskodizes der Samurei. Ju-Jutsu umfasst neben Judo (Wurf, Fall, Hebel, Würgen (!) und Bodentechniken) und Kari ate (Atemi-Techniken, d.h. Faustschläge und Tritte) auch Aikidotechniken ("Wurf und Hebeltechniken"). Der Ju-Jutsu hilft weiterhin vor allem der Gendarmerie, einen rebellischen Provokateur oder Angreifer schnell außer Gefecht zu setzen.

Eine gekonnt im rechten Augenblick eingesetzte Schwinge kann eine sehr beängstigende Auswirkung haben, ohne dass es zu Schlägen, Tritten oder Schlägen auf den Grund kommt. Ein Ju-Jutsu Training hat gegenüber dem Krafttraining den Vorzug, dass es immer eine verlängerte Anfangsphase der Gymnastik mit Stretching, Krafttraining und Ausdauertraining mit einbezieht.

Bei jeder Art von Kampfkunst kommen solche Alibi-Phrasen vor: "Weglaufen ist die besser Lösung" oder "Der schönste Fight ist der, der nicht stattfindet". Das Ju-Jutsu ist eine etwas schlankere, pragmatische Art, ohne alle Regeln und Verhaltenskodizes der Samurei. Ju-Jutsu umfasst neben Judo (Wurf, Fall, Hebel, Würgen (!) und Bodentechniken) und Kari ate (Atemi-Techniken, d.h. Faustschläge und Tritte) auch Aikidotechniken ("Wurf und Hebeltechniken").

Der Ju-Jutsu hilft weiterhin vor allem der Gendarmerie, einen rebellischen Provokateur oder Angreifer schnell außer Gefecht zu setzen. Eine gekonnt im rechten Augenblick eingesetzte Schwinge kann eine sehr beängstigende Auswirkung haben, ohne dass es zu Schlägen, Tritten oder Schlägen auf den Grund kommt. Ein Ju-Jutsu Training hat gegenüber dem Krafttraining den Vorzug, dass es immer eine verlängerte Anfangsphase mit Stretching, Krafttraining und Ausdauertraining mit einbezieht.

In jeder Kampfkunst kommen solche Alibi-Phrasen vor: "Weglaufen ist die besser Lösung" oder "Der schönste Fight ist der, der nicht stattfindet". Ihre Bemerkung ist für mich auch polemischer. Für Sie ist das Wegrennen eine Deeskalationsstrategie, die wie alle Strategien nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt werden kann.

Für den restlichen Teil müssen Sie nur die Technik erlernen, sie wird nicht in die Halterung gesteckt. Egal wie viele Feinde du hast, du fängst an.

Mehr zum Thema