Judo Gürtel Farben Reihenfolge

Judogürtel Farben bestellen

Alle bestandenen Prüfungen werden in den JUDO Pass eingetragen. Was gibt es für Gürtel im Judo und was bedeuten sie? Im Judo gibt es verschiedene Gurtfarben. Damit Sie Ihren Judo-Anzug richtig anziehen können, hat jeder am Beginn einen weissen Gürtel. Mit der Zeit ändern sich dann die Bänderfarben.

Der Auftrag ist weiss, weissgelb, gelbe, gelborange, orange, orangerot, orangegrün, grün, hellblau und dann bräunlich.

Wer erwachsen geworden ist, kann einen Schwarzgurt (Dan-Grade) anbringen. Adult Judokas können die Mittelstufen auslassen, indem sie zwei Examen am selben Tag abzulegen haben. Der schwarze Gürtel kann erst im Alter von 18 Jahren abgelegt werden. Bedingung ist, dass der Buddha mindestens 4 Jahre den Braungürtel trug.

Die Tests werden 1-2 mal im Jahr in Leipzig vorgenommen.

Gurtfarben

Dr. Jigoro Kano war der erste, der 1883 ein zweistufiges System in seiner Grundschule, dem Codokan, einführte. Dabei benutzte er weisse und dunkle Gürtel und teilte zwei Ausbildungsgruppen, Undergraduates (Mudansha) und Graduates (Yudansha). Eine populäre Erläuterung der Gürtelfarbe ist, dass der Student mit einem weissen Obi (Gürtel) anfängt und dieser in den Jahren des mühsamen Übens allmählich bräunlich wird und dann nach angemessener Reifung endlich schwärzt. Neunter KyuKu-kyuweißDer Schneefall ist auf dem Lande.

Ab 1887 konnte der schwarze Gürtel nur noch durch Versuche erlangt werden. Dr. Kano hat alle Untersuchungen selbst gemacht. Gurte über dem fünften DAN können durch einen Test nicht erlangt werden. Nur ein Test bringt zum ersten DAN. Seit jeher sind die Farben in der japanischen Vergangenheit symbolisch.

Weiss steht für Tot, Leid, Stille und Ruhe - Red steht für Vitalität, Lebensenergie, Kraft u. Zuneigung. Bei den berühmtesten Adelsfamilien waren die Farben für die Minamoto weiss und für die Taiga rosa. Jahrhunderts zerstörten sich diese Klans beinahe vollständig und sorgten wahrscheinlich für den immerwährenden Streit zwischen den Roten und Weißen in der Japaner.

Allerdings sollte der Inhaber des roten und weißen Gurtes über solchen einfachen Auseinandersetzungen stehen und beide Stöcke einen. Der Jigoro Kano hat keine TAN im Judo. Die zwölfte Stufe des DANs ist für die Menschen nicht erreichbar - der Judogeist sollte die zwölfte Stufe des DANs haben.

Mehr zum Thema