Ju Jutsu Regensburg

Jutsu Regensburg

Informationen über das Kampfsportzentrum Regensburg und seine Abteilungen. Das Wing Tai ist kein Ju Jutsu. Self Defense Kampfsport Weg Und wir beglückwünschen und beugen uns dieser großen und außerordentlichen Auszeichnung, die Gerd Enders in Wertschätzung und Wertschätzung seines Lebenswerks für Ju-Jutsu hier zuteil wurde! 28.07.

2018 - Die Untersucher Holger Kahler (5. Dan) und Alex Köhler (3. Dan) haben die Begeisterung kurz gehalten: Alle 14 Testpersonen können sich auf eine neue, dunkle und vor allem hervorragend verdienten Gurtfarbe gefreut.

Nach der Etappe unterstrich Holger, dass die Etappen zum fünften Mal in Folge massiv waren. Mit den dunklen Abstufungen konnten Untersucher und Betrachter die jahrelange Budo-Erfahrung der Kandidaten, ihr Herz und ihre Seele in der Materie und auch über die ganze Strecke die Beherrschung und Dynamiken des technischen Designs bestaunen.

Das Ju-Jutsu - das neue Verfahren

Das Ju-Jutsu ist eine der modernen Selbstverteidigungsformen, die die essentiellen Bestandteile der Budo-Disziplinen Judo, Karate, Aikido und Kobudo nutzt. Wir lehren im Ju-Jutsu als etwas ganz Spezielles. Jujutsu ist für uns mehr als nur Abwehr. Ju-Jutsu praktizieren wir als Weg und Kampfsport, als Ju-Jutsu-Dô. Das Jutsu steht für "Technik" oder "Kunst" und bezeichnet den externen Weg der Abwehr durch die Verwendung von intelligenten Bewegungen und Techniken.

Der Sammelbegriff für alle Kampfsportarten Asiens gliedert sich in zwei Teile. Also ist der Platz, wo der Buddhismus erlernt wird. Daran ist nichts auszusetzen, aber diese Art der Praxis lässt die Essenz des Budos außer Acht. Das ist das ultimative Bestreben aller Übungen im Buddhismus. Man sagt, das Vaterland der Kampfkunst sei Indien.

Dann gibt er sein Wissen über Ch'an (Zen) und die Kampfkunst von "Varma Kalai" an die Ordensbrüder weiter. Die weitestgehend unentdeckte Samurai-Schule des Takeda-Clans prägte seit dem frühen Hochmittelalter die heutige Kampfkunst. Dies sollte die Grundlage des Japans sein. Der Höhepunkt der Kampfkunst war die Edo-Periode (1600 bis 1867).

Die Kampfkünste (Bujutsu) wurden so zu einem Weg der Perfektion (Budo) weiterentwickelt. Es handelt sich um das aus Okinawa kommende Karat, dessen berühmteste Gestalt heute von Herrn Funakoshi gegründet wurde. Master Morihei Ueshiba (1883 - 1969) gründete die Firma Jigoro Kano (1860 - 1938). Kobudo, der mit der Waffe übt, stammt wahrscheinlich aus Okinawa.

All diese Ausprägungen haben das Ju-Jutsu von heute mitbestimmt. Ju-Jutsu geht nicht von einem eigenen Anschlag aus, sondern von einer Selbstverteidigung, die aus den grundlegenden Judo-, Karat-, Aikido- und Kobudo-Formen ausgewählt wurde. Alle Abwehrtechniken sind gegen verschiedene Arten von Angriffen einsetzbar, sie stellen letztendlich nichts anderes als das Ergebnis von Angriffen und natürlichen Bewegungen dar.

Diese werden in unterschiedlichen Zusammenstellungen vernünftig kombiniert und schliesslich zur freien Abwehr von freien Angriffen auf die eigentliche Selbstverteidigungstechnik eingesetzt. Jutsu-Do ist nur Übung.

Auch interessant

Mehr zum Thema