Jiu Jitsu Techniken Lernen

Die Jiu Jitsu-Techniken lernen

war es auch, weil viele Sicherheitskräfte begannen, diese Techniken zu erlernen und dies auch heute noch tun. Was wird am Jiu Jitsu gelehrt? Das brasilianische Jiu-Jitsu verfügt über eine Vielzahl von Techniken, weshalb eine kontinuierliche Praxis des Gelernten unerlässlich ist.

Yiu-Jitsu im Kampfkunst-Wiki erläutert

Jiu Jitsu ist eine der traditionsreichsten Kampfkünste Japans, die von den Samurais erlernt wurde. Jiu-Jitsu wurde von den Samurais ausgebildet, um sich zu wehren, wenn sie ihre Waffe verloren haben. Jiu-Jitsu ist daher die Heimat vieler Kampfkünste wie MMA, Judo, die ihren Ursprung im Jiu-Jitsu haben. Yiu-Jitsu wird im Rahmen des Jiu-Jitsu erzogen.

Yiu-Jitsu bildet den ganzen Organismus aus. Jiu-Jitsu ist ein Sport, mit dem Sie Ihre Kondition trainieren und sich selbst verteidigen können, auch wenn es nicht Ihr Bestreben ist, ein schwarzer Gürtel zu werden. Jiu-Jitsu ist durch seine vielfältigen Trainingsmöglichkeiten für alle Altersstufen geeignet. In den Techniken des Prüfungsprogramms spiegelt sich ein guter Überblick darüber wider, was ein Jiu-Jitsu-Ka erlernt.

Zum Testprogramm des Jiu-Jitsu gehören Sturztechniken, Verteidigung gegen Körperklammern, Schwitzkasten und Strangulieren, aber auch Waffenabwehr, Judo-Aktionen und Wurftechnik. Im Anschluss an diesen Teil der Technik werden Schlag-, Tritt- und Blocktechnik sowie Klauenkombinationen und Kämpfe gezeigt. Jiu Jitsu ist als eine der japanischen Kampfkünste eine der Budo-Sportarten und beinhaltet viele Selbstverteidigungsmethoden, die auch anscheinend schwache richtig durchführbar sind.

Jiu-Jitsu ist so vielseitig, dass man als Jiu-Jitsu-ka an diversen Wettkämpfen wie z. B. Bodenkämpfen, Grappling, Rundkampf, Carate, aber auch MMA-, Kickbox-, BJJ- oder Judoturnieren teilnehmen kann. Jiu-Jitsu oder (deutsche) Ju-Jutsu-Turniere sind offensichtlicher. Ein wichtiger Leitgedanke des Jiu-Jitsu ist das Gewinnen durch Einlenken.

Das Hadaka Jime ist eine der populärsten Erstickungstechniken des Jiu-Jitsu, denn wie bei Juji Gatamé kann man aus vielen unterschiedlichen Stellungen in die Methode kommen und sie funktioniert sehr wirkungsvoll. Da es sich bei Jiu-Jitsu um eine traditionelle Kampfkunst aus Japan handelt, erlernt man auch alle gängigen Bezeichnungen, z.B. Juji Gatamé für den verlängerten Armhebel/Armbügel oder Mawashi Geri Jodan für eine Halbkreisfahrt auf dem Kopf.

Die OSU heißt auf Englisch "zusammengedrängt" werden, d.h. dass man an seine eigenen Limits geht, dass man miteinander übt und streitet und gleichzeitig ein Gruß, ein Ausdruck von Achtung ist und mit der Rede "Einer für alle, alle für einen" der drei Musketen verbunden werden kann.

Der Erich Rahn (01.05.1885-05.07. 1973) war der erste in Deutschland. Die Japaner, viel kleinere Jungen, waren Erich im Kampf immer unterlegen. Später lernte er, dass die Jungen schon damals in Sachen Jiu-Jitsu-Techniken gesund waren. Seitdem wollte Erich Rahn selbst Jiu-Jitsu lernen. Während eines Zirkusbesuchs in Berlin sah Erich den Japaner Katasukuma Higashi, der einen viel grösseren und stärker wirkenden Mann durch Jiu-Jitsu zu Fall brachte.

Nach seiner Zirkusvorstellung überzeugte ihn der Künstler, ihm zu unterrichten. In Berlin-Mitte hat der 21-jährige Erich Jiu-Jitsu in einem kleinen Pub im Hintergrund unterrichtet. Anschließend ging Erich mit einer "Promotion-Tour" an den Start und kämpfte gegen bekannte Kämpfer und Wrestler. Im Jahre 1921 eröffnet er eine Kampfkunstschule in Berlin-Schöneberg.

Mit 65 Jahren konnte er seine eigene Grundschule "Deutscher Ju-Jitsu-Ring Erich Rahn e. V." in Berlin-Schöneberg wieder aufmachen. So veranstaltet heute der Verein "Deutscher Ju-Jitsu-Ring Erich Rahn e. V." (Deutscher Ju-Jitsu-Ring Erich Rahn e. V.) Gurttests. Die Gürtelsysteme im Jiu-Jitsu für die Erwachsenen sind in Kyu- und Dan-Grade untergliedert.

Unabhängig davon, welche Färbung der Gurt hat, er fixiert das Tai um den Bauchnabel und stellt eine grobe Einschätzung der Leistung des Jiu-Jitsu dar. Ein Gelbgurttest im Jiu-Jitsu beinhaltet z.B. etwa 30 Techniken, mit denen der Einsteiger sein Können den Testern vorstellt und vom Grüngürtel aus müssen die Kampfkünstler auch am Boden kämpfen und gegen einen oder im Randori gegen mehrere Kampfkünstler antreten.

Im Kampf achten die Untersucher darauf, dass die Techniken militant eingesetzt werden. Dies bedeutet, dass du im Jiu-Jitsu-Training auf den Kampf im Kickboxing, Judo, Carate, Boxing und Allround-Kampf vorbereitest. Die vielseitigen Kampftechniken zeigen, dass man im Jiu-Jitsu Techniken erlernt, die die Grundlage für andere Kampfkünste sind. Dan-Prüfung, Kenntnisse von ca. 140 Techniken sind ebenfalls erforderlich.

Bei vielen dieser Techniken gibt es unterschiedliche Abwehrmechanismen gegen einen Angriff.

Mehr zum Thema