Japanische Tracht

Tracht aus Japan

Was ist ein Kimono? Wozu? Zur japanischen Tracht Du denkst, ein "Kimono" ist eine dieser schick, hellen und breiten Hemden, die man in der Boutique erwerben kann und die so oft in Modezeitschriften dargestellt werden und die oft "Kimono" genannt werden? Es handelt sich um die japanische Tracht, das japanische Vorbild, wie sie dort seit über 1000 Jahren trägt!

Die irrtümlicherweise als" Kimono" bezeichnete Figur wird in dem Kurzartikel "Kimono Cardigan Kimono" vorangestellt, der rechte befindet sich über dem rechten, ungeachtet des Geschlechts. Lediglich beim Toten wird der Kimono über dem linken Rand geschlossen, wobei schlichte, gerade und rechte Ecken im Schliff vorherrschen. Grundsätzlich kann man behaupten, dass ein Kimono ein ganz einfaches Teil ist.

Kimonos bestehen aus einem einzelnen, langgestreckten Stoff, der nur geringfügig geschnitten und genäht wird. Lediglich an wenigen Punkten (z.B. im Nacken) beschreibt die Naht eine Krümmung (siehe auch: Die 8 Kimonoteile: Name und Platzierung auf dem Kimono). Nach dem japanischen Zuschnitt benötigen Sie für einen Damen-Kimono in der Regel einen ca. 37-40cm breiten und ca. 1200cm breiten Warenballen.

Männer-Kimonos brauchen weniger Gewebe. Zu viel Gewebe, z.B. in der Längsrichtung oder am Bund, wird als Bund verarbeitet und kann bei Bedarf unterdrückt werden. Auf Wunsch lässt der Kimono anderen Trägern mit anderen Körpergrößen einen bestimmten Freiraum.

Traditionelle Kostüme aus Japan billig einkaufen

Bekleidung (Japan): Hakama, Keikogi, traditionelle japanische Bekleidung, Hakama, Keiono,.... Diese wunderschöne Dame aus Japan habe ich für meine Ehefrau dabei. Hinzu kommen die typischen japanischen Schuhgrößen 41, in die auch kleine Füsse hineinpassen würden. Kimonos sollten NICHT ausgewaschen werden. Werkstoff: Samt. Wir raten dringend von der Anwendung von Textil-Sprays auf Samt ab!

Kimonos werden mit passender "Unterwäsche" aufgesetzt. Dies bedeutet, dass sich zwischen der Haut und dem Kimono normalerweise wenigstens zwei zusätzliche Kleidungsschichten befinden, die jeglichen Dreck (Schweiß, etc.) vom Kimono fern halten. Asanoha Muster orange/rot - rosa Futter mit Seitentasche. Kimono-Gewebe, Körbchen, Japan. Die schöne Kimono Jacke wurde aus hochqualitativer schwarzem Seidenstoff von hand eingenäht.

Der Seidenstoff ist angenehm griffig und hat eine luxuriöse Hülle. werkstoff: 100% seidenmatt. Das Sakko ist vollständig ausgekleidet und hat eine geöffnete Front. Weil der Baumwollstoff sehr zart ist, handelt es sich wahrscheinlich um richtige Echtseide. Kimonos, besonders solche aus echtem Seidenstoff, sollten nicht abgewaschen werden, sondern am besten mit Spezialreinigern.

lch habe einen in Japan gekauften Gebrauchtkimono. Abgesehen von den Gewebeflecken im Futter gibt es keine weiteren erkennbaren Abnutzungserscheinungen. Stoff: Seide. Die gereinigten Kimonos sind ca. 10-40 Jahre jung und in perfektem Originalzustand und daher wie neu - indigoblau - weiß - graphisch . Kimonos sollten NICHT ausgewaschen werden.

In keinem Falle mit der Maschine und auch nicht mit der Hand zu waschen - das Endergebnis ist nicht vorhersagbar und es ist sehr gut möglich, dass der Kimono dabei Schäden erleidet! Blumen- und blattstrukturierte seidene Stoffe in hellblau-helltürkisgrün (je nach Lichteinfall) Shibori - wei? Ein handgefertigter, einzigartiger Houmongi Kimono aus Japan.

Eine japanische Hachimaki Ténugui. Oberstoff und Futter 100% seidenmatt (keine Markierung, wurde mir so angeboten und empfindet sich auch so). schöne Kimonojacke, die mir etwas zu eng ist.

Mehr zum Thema