Helm für Epileptiker

Helme für Epileptiker

Ist der Blauhelme wirklich so starr? Also habe ich vielleicht selbst keine Epilepsie, aber wenn es darum geht, mich vor Verletzungen zu schützen, würde ich auch draußen einen Helm tragen. Sicherheitshelme für Epileptiker - was sind Ihre Erlebnisse? Unglücklicherweise wird der Schädel nicht immer wieder von Unebenheiten, Schürfungen etc. verschont und hinterlässt auch seine Bahnen!

Auch ich habe schon viel gehört und im Netz nachgelesen, dass es so genannte Epileptiker, die den Schädel ein wenig vor den bekannt gewordenen Schäden machen, gibt. Ich bin jetzt interessiert würde es, wer von euch solche Sturzhelme trägt und was die Erlebnisse damit sind Zusätzlich würde es mir auch noch aufregend dunkel wird, ob ihr euch so etwas ausdenkt.

Guten Tag Cheetah, ich kenn solche Sturzhelme aus meiner Zeit als Zivilist. In der Schule für Behinderte, in der ich eingesetzt wurde, haben die jungen Leute, die sie getragen haben, durch den Helm Schutz gewonnen und sich an Aktivitäten gewagt, die sie aus Furcht, sich selbst zu schaden, ohne Helm meiden. Guten Tag Cheetah, ich glaube, wenn Sie wirklich ständig durch die Natur seiner Anfälle alle mögliche Schäden am Leiter von trägt ein solcher Helm ist sicherlich nicht eine schlimme Sache.

Ich kann mich nicht in Ihr Anliegen hineinversetzen, weil ich andere Anfälle habe, aber wenn es wie bei Ihnen sein sollte, könnte ich mir das schon denken, aber wie gesagt, dann nur zuhause. Es gab in Bonn einige, die einen solchen Helm trugen. Persönlich konnte ich mir nicht einmal ausmalen, in der Öffentlichkeit herumzulaufen.

Doch das Publikum kann eben sehr verletzt sein und ich denke, so ein Helm kann alles noch verstärken würde/konnte. Ragazzi, ich habe selbst keine Anfälle, würde, aber wenn es um schützen geht, um mich zu verletzen, auch außerhalb eines Helmes. lch selbst habe einen Mann mit Helm in einer Nervenarztpraxis miterlebt.

Er hat zwar einen Anfall, aber er hat lange Zeit keinen Anfall. Doch wenn er jetzt sehr schwer ist anfälle hätte, würde aber ich bringe ihn dazu, einen Helm zu benutzen. Vielen Dank für Ihre Antwort, die mich sehr glücklich gemacht hat. Sie alle haben den Finger auf die Wunde gelegt, wenn es um nähmlich mit einem solchen Helm geht.

Auch mit meinen 22 Jahren bin ich überhaupt nicht daran interessiert, ein solches Teil auf dem Schädel zu haben. Zuhause konnte ich es im Ernstfall immer noch akzeptieren, da mich niemand außer den WGs dort vorfindet. Aus dem Erscheinungsbild hängt natürlich immer vom Typ ab und wie stabil diese bei allen Zusätzen für den jeweils betreffenden Personen sind.

Gott sei Dank habe ich bisher keine ernsthaften Schäden erlitten. Guten Tag Rhodos 1983, wir haben auch hier nicht von ernsthaften Schädelverletzungen gesprochen! Darüber hinaus hat " Cheetah " die ZITAT gefragt.... Ob Helm oder nicht, muss er selbst entscheiden, denn er muss ihn auch selber anziehen und kann seine Unfallgefahr am besten selbst einordnen.

Nur auf seine Anfrage, dass ich mir nicht einmal vorstelle, mit einem solchen Helm nach draußen zu gehen. Ist es so schlecht wäre, dass ich einen Helm trage müsste um schwere Kopfschäden zu verhindern, würde Ich verlasse das Heim nicht mehr. Kannst nur über mich reden. oder du sagst: Ich habe einen Anfall, also will ich wissen, was ich den Helm noch trage? Was meinen sie damit, wie dumm sie ihn ansehen. Sie werden lautlos und vor Schande hellroter Kopf*ggg* gehen, aber du musst es wissen.

Epilepie, aber glücklich! Und wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als das und weiß nicht, dass er nichts weiß! Guten Tag Gepard, so einen Helm müsste man zwei Jahre lang nicht wirklich rassig haben. Sie können sich denken, dass ich nicht wirklich begierig war, so ein nicht schönes Stück zu haben.

Doch was soll's, ich hatte mir so üble durch meine gewalttätigste Stürze, die ich erst im Spital war und die mir auf irgendeine Weise genäht wurde, verletzt. Natürlich ist es nicht gut, wenn man mit dem Helm herumlaufen muss, aber wenn ich an die vielen Gehirnerschütterungen denken muss, dann war das sehr bedeutsam.

Ich konnte und durfte meinen Helm abnehmen, z.B. wenn ich in einem Kaffee saß.... Aber als ich wieder auf der Straße war, musste ich den Helm aus Sicherheitsgründen anbringen. Dabei geht es um den noblen Geist und den Content, den man dort hat, wo man ihn noch verwenden muss.

Dass es anfangs mehr als nur das Überwinden eines Helmes kosten würde, ist offensichtlich. Zora: Haben Sie ein Bild, das Sie mit Helm und/oder mir den Produktnamen oder den Herstellernamen gibt? Schlecht genug ist es schon für die Betroffene, wenn man einen Krampfanfall auf der Straße, in Einkaufsläden etc. erleidet.

So einen Helm alleine aufsetzen erfordert viel Mumm. Längst habe ich es selbst verstanden, dass ich einem bestimmten Verletzungsrisiko unterworfen bin täglich und Sie können schweres Hirnschäden je nachdem, wie Sie stürzt oder wo Sie es haben. Warum wurden Sie von Ärzten angewiesen, einen solchen Helm beim Rennen zu benutzen?

Zum Beispiel, was waren Unfälle, wo für waren Sie ausschlaggebend? Die " schlimmsten Verletzten " waren bisher mehrfach Arm-, Daumen-, Handgelenks-, Großwunden am Schädel, Bluthämatome, mehrmals Nähen oder bei Gipsverletzungen zusammenzuziehen und dazu noch Dingen, wo ich auch noch Bücher Bluthämatome kommen kann. Ich hatte heute nach 2 "großen" Anfällen den Verstand verloren, heute Mittag mit zusätzlichem Temesta.

Ich bin erst mit der Zeit glatt geworden und ich glaube ohne epi wär Ich bin es heute nicht. Ich sage mir nur: Wenn ich so einen Helm trage müsst würd Ich mache es und wenn andere Menschen dumm aussehen, ohne sich mir wirklich zu nähern, kann der Kopfinhalt nicht so kostbar sein wie der meine!

Epilepie, aber glücklich! Und wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als das und weiß nicht, dass er nichts weiß! Ich habe kein Bild von der Zeit, als ich einen Helm hatte. Aber ich hatte nichts anderes übrig, weil ich Kopfschmerzen hatte und Gehirnerschütterungen, also musste ich es von den Ärzten im Zentrum von Kork mitnehmen.

Haben Sie einmal ein Foto von einem Eishockey-Helm, da diese als Helm für epileptische Erkrankungen eingesetzt werden. http://images.google.de/imgres? imgurl=http://www.glace-eissport.at/produktbilder/bauer_helm_hhhh1000.jpg&imgrefurl=http://www.glace-eissport.at/helme_bauer. ubuntu:de:inofficial%26hs%3Dso%26sa%3DNKlar es ist sehr mutig, den Helm anzuziehen und diesen auch zu benutzen. Weiß es solches Selbstbewusstsein ist nicht leicht in diesem Augenblick, wie könnte es? Auch meine Gastfamilie hat sich damals recht rasch an die Helmsituation gewöhnt, ich war dort nicht so groß.

Heute bin ich da mal gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ehrlich eine Antipathie was Mützen und Helm für das Rad betrifft. Ich weiß, das ist nicht gut, aber ich kann nichts dagegen tun. Cheetah Sie sind herzlich eingeladen, mir hier eine persönliche Nachricht zu senden, ich habe ICQ, aber ich geh da selten ein.

Hello Cheetah, meine Tocher seit März trägt der "Special Protection" von Atoform, hier sind Details zu den Details zu finden. Dieses Ding ist sein Gewicht in Geld, obwohl es bereits eine Verletzung (an der Braue, etc.) erlitten hat. Von der Gestaltung her gibt es schönere Sturzhelme (der "Orient Standard" in der selben Broschüre gefällt z.B. ganz gut für mich), aber sie sind dann auch wieder deutlich schwerere und da meine Kleine nur 2,5 ist, wollte ich ihr nicht 250g auf den Schädel legen.

Hello Cheetah, "Special Protection" von Ato Formular - Einzelheiten dazu gibt es hier. also muss ich zugeben, dass dies ein guter Tipp ist: für Du hast es geschafft.

Mehr zum Thema