Deutscher Aikido Bund

Aikido Bund Deutschland e.V.

("DAB") ist ein Verein, in dem Aikido-Vereine aus Deutschland organisiert sind. Aikidoverband, Lorch, Deutschland. Er bietet allgemeine Informationen über Aikido und den DAB (inkl. Kursplan) sowie Links zu regionalen Verbänden und Vereinen.

mw-headline" id="Weblink">Weblink[Edit | | | | Quellcode bearbeiten]>

Deutscher Aikidoverband e.V. Der DAB ist ein Verein, in dem Aikido Clubs aus Deutschland mitwirken. Das DAB wurde dort am 11. Mai 1977 auf Anregung von Rolf Brand und Erhard Altenbrandt ins Leben gerufen, die seit 1966 die Aikido-Sektion des Bundes Deutscher Judofahrer waren. Zahlreiche Akidoka aus der Abteilung Aikido sind in den neuen Verein gewechselt, so dass der Bundesverband zu einem der stärksten Aikidoverbände in Deutschland wurde.

Mit seiner alleinigen Würdigung durch den Bundesverband des Sports und der damit verbundenen Mittelzuweisung hatte er den Bundesverband des Aikido vor dem Landgericht gefragt. Das hat zu Verspannungen mit anderen Aikido-Gesellschaften geführt. Rolf Brand, der von 1977 bis 1999 Präsident des Aikido Bundes war, hat 2002 nach inneren Differenzen die Aikido Union Deutschland gegründet. Mit neuem Verbandsmanagement existiert der Aikidoverband weiter.

Hochsprung Inventar 2017. Deutscher Olympiabund, eingesehen am 27. Juni 2018 (PDF; 606 kB).

Bundesvereinigung der Aikido-Lehrer ( "BDAL") e. V. mit Sitz in Berlin i. R. M. |

Die Bundesvereinigung der Aikido-Lehrer ( "BDAL") e.V., 1987 ins Leben gerufen, ist eine Vereinigung von Aikido-Lehrern in Deutschland. Es ist sein Anliegen, die Unterrichtsqualität und die Techniken des Aikido zu pflegen und weiterzuentwickeln. Der BDAL hat zum Zweck, die Entwicklung des Aikido zu unterstützen und zu sichern.

In diesem Bestreben ist der BDAL für seine Mitgliedsunternehmen tätig und nimmt ihre Belange auch in der Praxis wahr. Vereinsmitglieder können werden, wer: dort unterrichten. Bewerbungen für die Aufnahme in den BDAL können unter der folgenden Anschrift beantragt werden: Die Vereinsmitglieder können nach Abschluss ihres Studiums im eigenen Haus oder mit ihren eigenen Studierenden bis zu zwei Abschlüsse unter ihrem derzeitigen Abschluss durch den Bundeslehrerausschuss des BDAL ablegen.

Nach Abschluss einer Weiterbildung kann diese bei der Bundeslehrerkommission angemeldet werden. Den Mitgliedern des Vereins wird die Möglichkeit geboten, an besonderen Schulungen teilnehmen zu können. Darüber hinaus fördert der Verein seine Vereinsmitglieder bei der Durchführung von Kursen im eigenen Do-jo. Auch bei allen anderen Belangen können Dojos und Klassenleiterinnen und -leiter auf die Unterstützung des Vereins zählen.

Das Präsidium des BDAL setzt sich aus fünf gleichen Persönlichkeiten zusammen, die von der Mitgliederversammlung für vier Jahre neu zu wählen sind. lm Vorstand: Burkhard Stiens, Rheda-Wiedenbrück: "Administration" Rudolf Schneider, Hirschhaid: "Teaching Committee" Rüdiger Keller, Ohlenstedt: "Finance/Treasurer")

Mehr zum Thema