Deutsche tv

Dt. Fernseher

Ein neues Phänomen ist die Tatsache, dass die Zuschauer auf der ganzen Welt zunehmend deutsche TV-Güter sehen wollen. Deutschsprachige TV-Serien im Ausland: Wichtig ist, dass es einen Knall gibt. Wenn in den achtziger und neunziger Jahren die Thrimiserie Dérick auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs war, sagte Hauptakteur Horst Tappert, dass er im Sommers kaum noch in Länder wie Italien oder Spanien Autofahren kann - dort würde erkannte er gleich auf der Straße, so verrückt¤nder war hinter dem Bundesbevollmächtigten her, der so gar nichts mit halbverdünnten italienischstämmigen Forschern gemeinsam hatte.

In vielen Ländern läuft er noch gut, sagt Alexander CoridaÃ, Geschäftsführer von der ZDF-Tochter Enterprises, das ist für Lizenzverkäufe Lizenzverkäufe zuständig zuständig "Dass Fernsehzuschauer auf der ganzen Weltkugel immer häufiger deutsche TV-Güter haben wollen, ist ein neuerer häufiger. Laut Schätzung werden von Lizenzverkäufe im Jahr 100 Mio. EUR an Reihen, TV-Filmen und Dokumentarfilmen realisiert.

Der Großteil dessen, was sich gut verkaufen lässt, sind leicht zu konsumierende TV-Güter, ein gutes Beispiel dafür ist hierfür "Commissioner Rex". Unter mehr als 110 Länder verkaufte die Münchener Vertriebsgesellschaft beta film die deutsch-österreichische Produktionen. "Die " Commissioner Rex " wird als die bisher wohl berühmteste europäische Verbrecherreihe aller Zeiten angesehen - nicht schlecht für eine ganz schlichte Strickgeschichte.

Doch was macht eine Reihe weltweit erfolgreich? "Es darf nicht zu deutsch wirken", sagt Irina Ingnatiew, Head of Foreign Sales bei Telecompool, einem Unternehmen, an dem unter anderem der Bayrische Radio, MDR und SWR mitwirken. Kein Wunder, dass "Cobra 11" eine der wenigen deutschsprachigen Sendungen ist, die es überhaupt ins US-Fernsehen schaffte.

Grundsätzlich: Bereits in englischer Sprache gedrehte Reihen und Spielfilme lassen sich leichter verkaufen, wenn man sie bereits auf einen globalen Standard zurückgreifen kann. Die in deutscher und englischer Sprache gedrehte zweiteilige Sa. 1 "The Mysterious Treasure of Troy" wurde von Lizenzhändler Siebenein International 20 Länder verkauft, der Katastrophen-Thriller "Tornado" erreichte gar 70, darunter China und Thailand.

"Das Verkäufe im arabischen Bereich ist oft besonders scheußlich - in der Serie darf kein einziger Hektar nackter Haut zu finden sein. Nichtsdestotrotz werden deutsche Fernsehartikel im In- und Ausland immer populärer - selbst Seifenopern wie die ARD-Produktion "Rote Rosen" werden vereinzelt verkauft.

Mehr zum Thema