Bushido Körper

Buschido Körper

"Er wurde zu 14 Monate Haft auf Bewährung wegen Vergewaltigung verurteilt." Stuttgart Stadtmitte, gegen 4 Uhr früh am 01.01.2016: Michael Schindler aka Schindy hat bereits drei Sektflaschen konsumiert und ist dabei, in ein Taxis zu kommen, als ihn ein merkwürdiger Mann belästigt. Eine Rauferei entbrennt, wodurch er weder tritt noch schlägt.

Mehr als ein Jahr später wurde er vom Landgericht Stuttgart wegen Tätlichkeit zu 14 Monate Haft auf Probe gestellt.

zwei Maenner (29 und 35 Jahre alt) hatten sich beschwert, dass er heute Morgen von ihm und seinen Kameraden geschlagen worden war. Der 29-Jährige hatte den Klopfer gefragt: "Ich fragte ihn nur, ob er Bushido ist." Er hätte ihn gleich geschlagen und mit seinen Mitarbeitern auf ihn getreten.

Der 35-Jährige (von Berufs wegen Polizist) wurde ebenfalls zu Grunde gerichtet und zusammengeschlagen. Ergebnis: Gesichtsverletzungen und Blutergüsse am Körper. Während sein Mitarbeiter und sein Freund noch verwundet am Fußboden liegen, wurde er von den Zuschauern anerkannt und um ein Autogramm ersucht. Wer sich also fragt, warum Bushido in der letzten Zeit den Hashwert "FreeShindy" verwendet hat und ein Foto von einer Anti-Pegida-Demo gepostet hat, weiß es jetzt.

Berlin Rapper: Klage gegen Bushido wegen Koerperverletzung abgewiesen - Berlin

Die Rapperin Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt unter seinem Bühnennamen Bushido, muss sich nicht wegen Angriffs vor Gericht verantworten. Seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi hat im Dez. 2014 Anklage wegen familiärer Gewalttätigkeit erhoben. Jetzt ist der Prozess abgeschlossen, wie Bushidos Rechtsanwalt Stefan Conen mitteilte. Umfassende Untersuchungen hatten sich ereignet, bei denen Bushidos Ehefrau und andere Zeuginnen verhört wurden.

Anna-Maria Ferchichi hält sich auch nicht mehr an die Vorwürfe. "Die Anklage ist wie wir der Ansicht, dass es keine gerichtliche Entscheidung geben wird", so Conen. Bushido unterliegt damit nach wie vor der unwiderlegbaren Vermutung der Unschuld. Bushido wurde erst im Feb. 2014 in einem Prozess wegen Tätlichkeit freigelassen - der Verdacht war, dass er einen Ventilator besiegt hatte.

Der kontroverse Gewinner des Bambi-Integrationspreises war bisher unter anderem wegen Beleidigungen, Personenschäden und Urheberrechtsverstößen schuldig gesprochen worden. Kontaktpersonen des organischen Verbrechens werden ebenfalls des Bushido beschuldigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema