Braungurt

braunes Band

Und wie funktioniert die Judo Brown Belt-Ausbildung? In der Mündlichen Untersuchung, im Judo. He, als brauner Gürtel sollten Sie alle Verfahren auch die der vorherigen Verfahren (weiß-gelb - blau) beherrschen und auf Wunsch vorführen können und am besten auch die japanische Bezeichnung mitbekommen. Sie müssen die Prüfungsprogramme aber nicht unbedingt im Kopf haben, d.h.

der Untersucher kann Sie z.B. nach dem De-ashi-harai befragen, dann sollten Sie es nachweisen können, aber Sie müssen nicht wissen, dass es im gelb-orangenen Prüfungsplan erforderlich ist.

Te-waza (Hand- und Schulterwürfe), ashi-waza(Beinwürfe), Koschi-waza(Hüftwürfe) sind grundlegende Begriffe des Judos, die Sie als brauner Gürtel wissen sollten. Damit der Untersucher Ihnen die Aufgabenstellung geben kann: zeigen Sie einige Methoden aus der Reihe der Ashiwasa. Es kann die Abfrage über die Kata-Würfe von Green und Blue kommen, aber man muss sie nicht vortäuschen.

Populäre Fragestellungen für die Braungurtuntersuchung wären z.B.: Sie sollten auch wissen, dass z.B. Te-Guruma und Kata-Guruma in ihrer herkömmlichen Form im Wettbewerb momentan untersagt sind (Bein greifen). und z.B. in welcher Situation/ aus welcher Richtung wirft man? Ein typischer Test geht dann ungefähr so:

Part I Kata: alle Pärchen zeigen ihre Katas, ich habe noch keine theoretischen Fragestellungen erfahren, ich denke schon. Part II Stand: in der Praxis mit allen möglichen Methoden (nicht mit schwierigen oder schweren Methoden anfangen! Zuerst kennen Sie die "Lieblingstechnik", die Ihnen Geborgenheit und den Prüferinnen und Prüfer einen ersten, positiven Gesamteindruck gibt. dann die Wurftechniken für den braunen Gürtel. vergiss nicht, beide Seiten zu bewerfen! mögl. siehe oben!

Hier können Sie die Bodentechnik erlernen. Hier können die Prüfenden über Standardbodensituationen sprechen. Besonders bei Sankakus, z.B. Bank / Liegend / Wachstellung, die Sie dann mit Sankakus beenden sollten. Das Vorwissen wird in der Regel gefragt, ob die Klausur wacklig war, dann können gute Kenntnisse Sie wieder herausreißen - ich wünsche Ihnen viel Spaß!

Mehr zum Thema