Aikido Ravensburg

Ravensburg Aikido

Der KJC Ravensburg e.V. - das Sportzentrum auf dem Lande. Das Aikido ist eine Kampfkunst mit rein defensivem Charakter und kennt keine aggressive Aktion. Wenn Sie sich für Aikido interessieren, können Sie jederzeit an den normalen Trainingseinheiten teilnehmen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Aikido, Ravensburg, Weingarten. Im Aikido Dojo in Ravensburg hat der Rhythmusabend seine Heimat gefunden:

Aikido-Musik

die Aikido Abteilung des KJC in Ravensburg. Das Aikido ist eine Kampfsportart mit einem reinen defensiven Wesen und weiß keine Aggression. Nicht gegen den Täter als Mensch, sondern nur gegen den selbst. Im Aikido wird die Angriffskraft genutzt und auf denjenigen umgelenkt.

Sämtliche Verfahren sind eine Antwort auf einen Anschlag und setzen sich nahezu ausschliesslich aus Kreisbewegungen und spiralförmigen Bewegungsabläufen zusammen. Mit geschicktem und rechtzeitigem Umgehen und geschmeidigen, fließenden Bewegungsabläufen paßt man sich einem Anschlag an und läßt die Macht des Gegners ungenutzt, so daß der Angreifer sein Gewicht verlieren und unter die Lupe genommen wird.

Und was bedeutet "Aikido"? Beim Aikido wird großer Wert auf die Harmonie der Bewegung gesetzt. Das bedeutet Stärke. Das bedeutet nicht die physische Stärke, sondern die innerliche Stärke, die aus der inneren Stärke der Aufmerksamkeit und dem festen Zentrum entsteht. Es ist das erklärte Aikido, diesen Weg gemeinsam mit den anderen Praktizierenden zu gehen.

Aikidoschule

Interessierte an für Aikido, können zu jeder Zeit in den üblichen Trainingszeiten schnüffeln und loslegen. Für die Ausrüstungâ fallen nur niedrige Preise an: Passend zu Anzüge ordern wir von Zeit zu Zeit Ausrüstungâ unsere Member zum Für. Einige Krankenversicherungen anerkennen Aikido als gesundheitsförderndes Aktivität und vergeben Prämienpunkte oder Zuschüsse. Haftungsausschluss: Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben.

Für Für den Inhalt dieser Seiten sind ausschließlich deren Anbieter selbst verantwortlich. Stichworte: Akido-Dojo, Aikido-Schule Ravensburg, Budo, Kampfkünste, Bewegungen, Fitness, Mobilität, Aikido, Umzäunung, Vale Tudo, Vovinam Vietnam Vo Dao, Japan, fernöstliche Kampfkünste....

Dojo-Station

Ab 1991 habe ich den Weg des Aikido eingeschlagen. Aikido ist mehr als Kampfsport, mehr als Freizeitbeschäftigung. Aikido ist für mich ein Weg des Zusammenlebens, des Respektes und der Ehrfurcht vor dem Menschen, dem Menschen und der Kreation. Damit sich jeder Mensch im Verstehen der universalen Grundsätze des Aikido persönlich weiterentwickeln kann, stehen wir einander zur Seite.

Im Aikido fand ich 1987, was ich vorher in anderen Kampfkünsten suchte. Die guten Pädagogen haben mir die tiefere Dimension dieser Kampfsportart mit viel Herzblut und viel Herzblut neben den scheinbaren Aikido-Techniken geöffnet. Im Alter von 16 Jahren entdeckte ich "Aikido" während meiner Schulferien in Ravensburg. Das Aikido ist für mich mehr als eine Sportart oder eine Kampfsportart.

Aikido lernte ich von Stefan Rössler, Michael Hagmann und ihrem Lehrmeister Werner Winkler (Stiftland-Aikido), die geistige Seite von Miles Keßler (Integral Aikido, Takemusu) und die einfache von Edmund Kern (Takemusu), Ali Nasseri (Aikikai) und im Rhätischen Do-jo in Leuven in Belgien (Aikikikai). Wenn man mit Geistigkeit zu mir käme, hätte ich wahrscheinlich nie mit Aikido angefangen.

Doch Stefan Rössler - mein erster Aikidolehrer - hat mich mit naturwissenschaftlichen Erläuterungen gepackt: Auch heute noch folge ich diesem Weg, um Aikido zu verstehen und weiterzugeben. Aikido habe ich auch bei Michael Hagmann und seinem Lehrmeister Werner Winkler (Stiftland-Aikido), bei Miles Kessler (Integral Aikido, Takemusu) und Edmund Kern (Takemusu) erlernt.

Mehr zum Thema