Aikido Osnabrück

Osnabrücker Aikido

Im Aikido Dojo von Osna- brück, unter Fritz Birkemeier, mit Aiki- do. Osnabrücker Aikido geht es nicht um Siege oder Niederlagen, sondern um eine Kombination von geistiger und physischer Bewegung sowie um die Entwicklung der in jedem Menschen enthaltenen Lebenskraft (KI). Statt Wettbewerben wird im Aikido ein sanfter Trainingsstil gefunden, der auf harmonische und natürliche Weise Aufmerksamkeit, Agilität, Konzentrationsfähigkeit u. Belastbarkeit unterstützt. und Partner-Übungen.

Hier ist der Verweis auf einen Dokumentarfilm mit dem Gründer von Aikido Morihei Ueshiba:

Der erste Aikido Dojo in Deutschland wurde in Münster gegründet, der zweite in Osnabrück, damals ¦, das war 1967.

Hans-während of our Gespräches in Osnabrück. 1975, im zwölften Lebensjahr, startete mein jetziger Gesprächspartner Hans Bruning mit Aikido im Aikido Dojo von Osnabrück, unter Fritz Birkemeier. Das lag daran, dass es in der Schulzeit einen neuen gab und er bereits im Aikido geschnüffelt hatte. âNachdem ich meinen Schulkameraden gefragt habe, was Aikido ist, hatte ich eine schmerzhafte und harte Zeit auf dem Pausenhof â" Gott sei Dank hatte ich die Herbstschule im Judo erlernt â " meine Zeit.

Der Aikido-Konzern war dem damaligen Deutschland angegliedert. Abgesehen von Münster, wo alles anfing, kam schon bald Osnabrück dazu â" âEnde der 60 erâ â" und gehört damit Osnabrück auch zu den ältesten. Seit Fritz Birkemeyer vom persönlichen Gründen 1980 mit dem Aikido aufhörte und die Linie der Band weitergegeben wurde, zerbrach diese gänzlich

Im Auftrag des ehemaligen Judotrainers des Sportvereins Osnabrücker, der sich inzwischen mit einem Fitnesscenter selbstständig ausstattete und alle Budokas aus dem Sportverein Osnabrücker mitnahm, wurde diese Überlieferung von mir weitergeführt. Dank professioneller Gründe konnte ich das Lauftraining nur am Rennwochenende aufrechterhalten, was zusätzlich führte dazu führte, dass ich den Klub gewechselt und mich mit ein paar Schülern dem Judo-Klub Osnabrück angeschlossen habe, da dieses über ein âreal Dojoâ verfügte und mir das Lauftraining am Rennwochenende ermöglichte.

Der Brüder Friedhelm und Erich Kückelhahn fÃ?hrten dieses Do-jo an â " sie waren Wegbereiter für Judo und Karriere in Osnabrück und über, die Ã?ber die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Ihrem Stiefbruder Heinz Wölkie ist es letztlich auch zu danken, dass Aikido auf Osnabrück kam. Heinz Wölkie brachte Asai zu Osnabrück

Nachdem Erich Kückelhahn im Sommersemester 1985 verstorben war, sah sich das Do-Jo mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert, was passiert dann? Nachdem die Aikido-Gruppe bereits eine beträchtliche Größe hatte, war diese Anfrage rasch an geklärt gerichtet und nachdem die verbleibenden Schwierigkeiten behoben waren, wurde in Frühjahr 1986 das erste Aikido-Dojo in Osnabrück eröffnet - das bis Dezember 2001 unter meiner Leitung stand.

Durch die gestiegene Eigenverantwortung in meinem Beruf, meiner Gastfamilie und meinem Schülern gegenüber, hatte ich die Möglichkeit, von meinem Semiprofessionalität auf das Vollprofessionalität eines Aikido Lehrers zu wechseln und das auch nicht. Mir wurde auch klar, dass mein Lehrmeister / Schüler Verhältnis zu Mr. Asai in einer Geschäftsverhältnis geändert ging, wo ich die Kürzeren gezogen habe und dann auch den Kai verließ.

Da ich mich gegen eine Professionalität entschieden habe, sind wir 2002 den Judokrokodilen in Osnabrück beigetreten, die auch eine korrespondierende matsFläche von 600 m² Osnabrück enthielten. Hans war 25 Jahre bei Asai. Kaum hatte er Zeit, fuhr er â" â" â" zu Lehrgängen â" â" ânachherâ. Später hat er mit seiner Ehefrau die Ferien im Wohnmobil geplant, an den Plätzen, an denen Aikidolehrgänge in Europa stattfand ansässigen Shihane.

Ein Jahr nach dem Tode von Kisshomaru Ueshiba bereiste er 1999 mit einer größeren Truppe und Asai. â Osnabrück mag heute als GroÃ?stadt bezeichnet werden, aber als ein Jude vor 36 Jahren hier ankam, war es etwas ganz Spezielles â" wenn er karaten oder sich selbst verteidigen konnte, war es ein Höhepunkt.

Das war unglaublich, unglaublich, unglaublich. â??Wir dolmetschen Europäer dann in diesem Semester so sofort wieder imaginäre Fotos in hat man es übernommen â" es wurde Geschäftsbeziehung â" das war dann der Beginn vom Ende.â??

Mehr zum Thema