Aikido Meister

Der Aikido Meister

In den darauffolgenden Jahren begann Meister Tadashi Abe aus Marseille, Aikido in Europa zu verbreiten. Die Meister der Aikido-Schule Schwerin ist Morihei Ushiba der Gründer des Aikido. Dieser Kampfsport ist die Folge all seines Wissens und seines Lebens und wird auch heute noch als Lehrmeister aller Aikidokas angesehen und von ihnen respektvoll "O Sensei" oder " Großer Meister " bezeichnet. O Sensei wurde am 14. 12.

1883 als alleiniger Tochter von Yoroku und Yuki Ushiba in dem Fischerdörfchen Tansabe zur Welt gebracht.

Sein Grossvater Kichiemon war bereits ein wichtiger Meister der Kampfkünste. Traditionsgemäß wurde er im Geist des Buddha und Bushido ausgebildet und lernte auch eine verwandte Kampfsportart, B-Jitsu. Jiu-Jitsu und Schwert technik studiert O Sensei zu Beginn des 20. Jh. neben einer Lehre als Kaufmann. Im Jahre 1911 lernte er endlich Sokaku Ryu kennen, einen Meister des Daito-Ryu, aus dem später Aiki-Jitsu entstand.

Da Morihei Ushiba einer der wenigen ausgesuchten Schüler war, die er ausbildete, durchlief er die harte und strenge Ausbildung, die er 1916 mit dem Meisterdiplom durchlief. Es folgen weitere Jahre des Körpertrainings, in denen nun immer mehr Meditations- und Konzentrations-Übungen zu sehen sind, denn neben der fachlichen Vollkommenheit sucht O Sensei nun auch mehr und mehr nach spirituellen Erkenntnissen.

Mitten in den 20ern entwickelt er endlich Aikido. Von da an widmete er seine ganze Aufmerksamkeit der Weiterentwicklung der Techniken des Aikido und bald darauf kam auch ein bedeutender Meister anderer Budo-Disziplinen in sein neu gegründetes Do-jo. Weltkrieges schickte O Sensei gute Meister in viele andere Staaten, um den Menschen den "Weg der Eintracht mit der geistigen Kraft" zu erlernen.

Dieser Großmeister starb schliesslich am 26. April 1969 in Tokio. Der Nobuyoshi Tamura Shihan[8. Dan] wurde am 02.03. 1933 in Osaka zur Welt gebracht. Schon in jungen Jahren praktizierte er Kampfsport und lernte Aikido bei dem Gründer des Aikido. In den vergangenen Dekaden ist es ihm als europäischer Repräsentant gelungen, das Aikido in Europa sehr gut aufzustellen.

Mehr als fünfzig Jahre lang hat er sein ganzes Berufsleben dem Aikido gewidmet und sein ständiges Streben nach Vollkommenheit hat ihn bis ins höhere Lebensalter erzogen. Nobuyoshi Tamura Shihan starb am neunten Juni 2010, in Tokio wurde er als Sohn von Herrn Suga Sensei[7. Dan] zur Welt gebracht. Aikido hat er im Aikikai Hombu, dem Aikido World Center in Tokio, begonnen.

Es folgten Kurse bei O Sensei Morihei Ueshiba, Meister Kisshomaru Ueshiba, Koichi Tochi, Seigo Yamaguchi, Sadateru Arikawa, Morihiro Saito, Akira Tochi und Mitsugi Saotome. Seitdem hat er Meister Nobuyoshi Tamura kennengelernt und arbeitet mit ihm zusammen. Von 1985 bis 1989 hat er in Kanada gelebt und Angehörige der Canadischen Streitkräfte im Aikido und Bayonett ausgebildet.

Das Gemälde von Suga Sensei wurde in mehreren Pariser und Tokioer Kunstausstellungen ausgestellt und ist lebenslang dabei. Der Suga Sensei ist nicht nur durch seine exzellenten Waffentechnik, sondern auch durch seine Seriosität im Studium des Aikido und seinen Humor gekennzeichnet. Als unermüdlicher Trainer in ganz Europa ist er einer der Technikdirektoren in Frankreich.

Mehr zum Thema