Aikido Gürtel

Gürtel Aikido

Budo-Gürtel gelb "Budo-Gürtel mit speziellem, schönem Aikido-Label" Der Gürtel kann individuell bestickt werden. Budo-Gürtel mit speziellem, schönem Aikido-Label". Die Kyu-Grade tragen farbige Gürtel (weiß, gelb, orange, grün, blau, braun) im Aikido. Was ist die beste Art, den Gürtel zu binden?

Prüfungen

Auf allen Gebieten der heutigen Kampfkunst Japans gibt es eine Klassifizierung der individuellen Schüler oder Master-Abschlüsse durch ein eingefärbtes Graduierungssystem - wie bei Gürtel. Durch die Farbabstufung wird dem Schülern ein optisches Einschätzung der Leistungen der anderen Trainer ermöglicht, es gibt Auskunft über über Kenntnisstand und Reife, beflügelt den Lernfortschritt auf die nächsten Ebene und ermöglicht die Integration in das Rankingsystem innerhalb eines Dojos oder Systems.

Ein beliebtes Erklärung dieser Gürtelfarben ist, dass der Obi (Gürtel) von Schüler, angefangen bei einem weißen Gürtel, mit den Jahren mühevollen Trainings allmählich bräunlich wird und nach angemessener Laufzeit dann schließlich schwarze färbt. Das andersfarbige Gürtel von Schülergrade soll symbolisch diesem weiten Weg des Trainings folgen. Die anderen Interpretationen sind: Weiß - als unschuldig (das ganze Gebiet ist noch von Schneefall bedeckt), Gelb (die ersten Triebe durchbohren eine Schneedecke), Orangen (die ersten kleinen Buds werden gebildet), Grün (der Samen steigt auf) usw.....

Auch wenn die ursprüngliche Interpretation der Farbtöne noch nicht diesen Content hatte, können sich heute viele Schüler mit diesen Darstellungen ausweisen und es fällt ihnen einfacher machen, so das Ranking innerhalb der Kampfkünste zu durchschauen. Hatten die Schüler im Lauf der Zeit eine gewisse Weiterbildung abgeschlossen, erhielten sie von ihren Lehrkräften das Zeugnis über in einem handgeschriebenen Brief überreicht.

Auf der Website Präsentation von Menkyo Caiden ein Denscho ( "Manuskript"), ein Bild oder eine Schnörkel mit einer Beschreibung der Schultheorie oder der Geheimnisse der Kunst, unter: Präsentation Beim Aikido wird das heutige KYU-DAN System eingesetzt (KYU: Anfänger, DAN: advanced), ähnlich wie beim Judo, Kajak, Ju-Jutsu etc. Anfangs gab es nur zwei im Judo: Ränge, nämlich, Ungarn (Mudansha) und Yudansha (Graduierte).

So ignorierte er über alle klassichen Rankingsysteme von Kampfkünste, die nur die Aufteilung in Schoden (Grundkenntnisse), Chuden (fortgeschrittene Techniken), Okuden (geheime Techniken) und Menkyo (Vollständiges Kenntnisse) kannten. Später weitere Gradationen wurden innerhalb dieser beiden Ränge hinzugefügt, und die unterschiedlichen Farbtöne für die Gürtel von Anfängergrade stammen vermutlich von den Schulsportgruppen übernommen, wo das Leistungs- und Entwicklungsniveau von Schüler durch eine ähnliche Farbkodierung angegeben wurde.

Dieses Farbsystem hat auch der Bundesverband des Deutschen Aikido unter übernommen. Das Ziel von Prüfungen ist es, den Grad dessen zu bestimmen, was ein Schüler erlernt hat. Außerdem kann spätestens endlich den schicken Hakamarock (Hakama) ab dem ersten Dan-Grad tragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema