Aikido Frauen

Der Aikido Frauen

Das Aikido wird von Frauen und Männern immer gemeinsam trainiert. Frauen-Aikido Wenn du denkst, dass Frauen geschwächt sind, solltest du kein Aikido machen. Meiner Ansicht nach können Frauen und Maenner gleichwertig sein. Das Aikido ist auf die physische und mentale Entfaltung der eigenen Kräfte ausgerichtet. Einige Schwachstellen können in Kräfte umgewandelt werden, andere müssen eliminiert werden, andere müssen akzeptiert werden, um sich selbst zu verstärken.

Im Ken Shin Kai Aikido Dojo sind Sie herzlich dazu aufgefordert, Ihre weibliche Kraft zu entfalten.

Frauen-Aikido - Aikido beim TSV Grosshadern München

Acht Frauen, die alle bei uns in Grosshadern Aikido üben, haben diverse Anfragen zum Aikido und speziell zu Aikido und Frauen beantworte. Die Frauen sind verschiedenjährig ( (von 18 bis über 50), praktizieren Aikido erst seit kurzer Zeit oder seit vielen Jahren und haben mit dem Aikido-Training in verschiedenen Altersstufen begonnen (teilweise als Kinder, als Jugendliche, in den 30er Jahren oder über 50 Jahren).

So haben sie sehr verschiedene Bedingungen, um Aikido zu üben, Hintergrund und Motivation. Was inspiriert Sie am Aikido? Warum hast du mit Aikido angefangen und bleibst dabei? "Ich empfand die Bewegung als wunderschön und die Ruhe und Konzentration zog mich an. "Ich bin dazu angeregt worden, Aikido zu erlernen, weil man es (mit etwas Glück) bis ins höhere Lebensalter schaffen kann.

"Ich denke, die sanften, abgerundeten Bewegungsabläufe sind großartig und wünschenswert. "Es kommt immer wieder vor, auch nach vielen Jahren und zahllosen Repetitionen unserer Aikido-Bewegungen, dass ich auf einmal eine völlig neue Sichtweise erblicke. Zu Beginn war ich von der großen ästhetischen Wirkung der Uhrwerke fasziniert. "Aikido ist immer noch aufregend, weil man sich nicht allein mit sich selbst, sondern vor allem mit seinem eigenen Lebenspartner, mit vielen sehr verschiedenen Lebenspartnern auseinandersetzen muss.

Mit der Zeit jedoch wird die Selbst- und Partnerwahrnehmung immer feiner. "Es bereichert mich, dass wir in Kursen andere Lehrkräfte und Aikidokas aus ganz Deutschland und Europa kennen lernen. Das, was uns alle eint, ist das Tendoryu-Aikido. Das Highlight des Jahrs ist das Training auf dem Hirschhorn mit Schimizu Sensei, wo wir die Möglichkeit haben, eine ganze Weile lang sehr konzentriert unter seinen Blicken und in der schönsten Gegend Aikido zu üben.

"Aikido, das nahm ohne Gegengewalt Stärke an. Ich bin auf Aikido gestossen und die rundlichen, fliessenden Bewegungsabläufe, die zwar mächtig, aber nicht so agressiv erscheinen, haben mich begeistert. Dabei ist Aikido ein großartiges Ganzkörpertraining und unglaublich vielfältig. "Aikido heißt für mich: eine Zeit nur für mich, aus dem Alltagsleben herauszukommen und sich nur auf das Aikido zu fokussieren; neue Menschen zu treffen, die die gleichen Vorlieben haben und vielleicht auch neue Freundschaften zu schließen.

"Welche Herausforderung gibt es für Sie als Aikidofrau, die es zu bewältigen gilt? Denkst du, Aikido ist für Frauen anders als für Herren? Vor- und/oder Nachteile der Frauen: "Sich durchsetzen und von JEDEM als Vollmitglied, auch als kleine und jugendliche Person, respektiert und akzeptiert werden.

"Ich fühle mich recht wohl, in welche Richtungen die Macht von ihm mich mitnimmt. Es hat den Anschein, dass selbst die sanften Bewegungsabläufe und das Leiten mit verhältnismäßig geringer körperlicher Stärke für viele Frauen gut sind. "Bisher sieht man die Herausforderungen mehr in meinem Lebensalter, zu Anfang meines 52. Jahres." "Aikido ist für jedermann zu haben.

"Wenn Technik vorgeführt wird, glaube ich manchmal: "Ich kann nie lernen! Mir kommt es immer noch vor, dass ein großer Mann vor mir steht und ich glaube, ich weiß nicht, ob das funktionieren wird. "Ich glaube, dass Aikido für Frauen anders ist als für Herren. Die Menschen setzen bereits auf ihre Stärke.

Die Frauen an sich. "Wenn es um Stärke geht, haben Frauen natürlich immer einen Vorteil. Aber beim Aikido spielt es keine Rolle, wie groß, dick oder älter du bist, mit der passenden Methode kannst du jeden Gegner steuern und abwehren. Das eigene Selbstvertrauen wird dadurch verstärkt, dass man sich auch als "schwache" Person wirksam wehren kann (auch wenn die Methoden nicht als Straßen-Selbstverteidigung mißverstanden werden dürfen).

"Mit der Zeit durchläuft man beim Aikido-Training verschiedene Entwicklungsstadien. Es kommt auch vor, dass Schulungspartner auf einmal mit körperlicher Kraft zu trainieren suchen, die sie offenbar gar nicht haben. Bei sehr starken Menschen werden auch viele Schwachstellen in der eigenen Methode mit dieser körperlichen Kraft ausgeglichen, dann wird der Weg (Do) noch weiter, bis man die Leichtheit des Aikido erleben kann.

"Haben Sie sich durch Aikido geändert? Hilft Ihnen das Aikido und die von Ihnen durch das Aikido erworbenen oder entwickelten Merkmale im Berufs- und Alltagsleben? "Mehr Muskulatur (im Hintergrund und irgendwo ein bisschen) und mehr Stärke im täglichen Leben. "Ich habe mehr Stärke, weil ich als Alleinerziehender viel zu tragen habe.

"Ich habe mich durch Aikido sowohl physisch (mehr Stärke in den Händen und Rumpfstabilität) als auch durch meine Haltung geändert. "Einerseits laufe ich durch das Aikido von der aufrechten Haltung durchs ganze Jahr und bin deshalb auch selbstsicherer. Andererseits glaube ich mir oft, wenn ich Schwierigkeiten habe, dass das wie Aikido ist: Bleib locker, nimm den Anschlag auf und führe ihn in eine von mir vorgegebene Richtung....  mehr

Überhaupt keine Stärke. Das Faszinierende am Aikido ist, dass es diese Philosophie des Lebens in Bewegungen umwandelt. "Aikido stärkt mein Selbstvertrauen." Auch in anderen Fällen bin ich gelassener, selbstsicherer, aber auch ehrlich kritischer - ich kann mit Kritikern besser umzugehen ( "weil wir das auch auf der Spielfeldmatte erleben: Aikido bedeutet nicht, dass man alles kann)" "Es hat lange gebraucht, bis ich einen Atemzug (Schlag zur Verteidigung gegen einen Angriff mit dem Zweck, unseren Stürmer zu ärgern, seine Sichtweise zu verschärfen ohne ihn zu zerstören), der auch meinen Stürmer in gewissem Maße beeindruckt hat.

Andererseits gibt uns eine Tenkan-Bewegung (Rotation) die Gelegenheit, uns mit unserem Gesprächspartner zu vernetzen und seine Sichtweise für eine bestimmte Zeit beizubehalten. In einem übertragenen Sinne kann man die unterschiedlichen Grundsätze des Aikido in vielen Alltagssituationen aufgreifen. "Ich denke, dass körperliches Trainieren uns helfen kann, diese Grundsätze des Aikido zu internalisieren und entsprechend der entsprechenden Lage umzusetzen und Aikido bis zu einem gewissen Grad zu erleben.

"Eine Übersicht über unser gelungenes Frauen-Wochenendseminar finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema