Aikido Esslingen

Eikido Esslingen

Willkommen im Aikido Club Esslingen! Der Aikido Verein Esslingen e.V., Esslingen Pliensauvorstadt.

Aikido- Verband Esslingen e.V.

Der Aikido Club Esslingen heißt Sie recht herzlich Willkommen! Aikido und Ki Jutsu sind ein staatlich anerkannter, demokratischer Verband, in dem seit 1991 mehrfach pro Woche Aikido und Ki Jutsu für Einsteiger und Könner praktiziert werden können. Das Aikido weiß, vergleichbar mit der klassischen Literatur, viele Stile und Geschmäcker. Wir gratulieren Sarah zum vierten Mal zum orangefarbenen Gürtel und Daniela und Gundo zum zweiten Mal zum blauen Gürtel.

Aikido-Musik

Das Aikido ist eine Kampfsportart aus Japan, die sich in der ersten Hälfte d. J. entwickelt hat. Mit runden, fließenden Bewegungsabläufen wird die Angriffsenergie umgelenkt und an den Täter selbst zurückgegeben. Das Aikido ist für Damen und Herren gleichermassen gut verträglich. Das Aikido trägt nicht nur zur Gewichtsabnahme bei, sondern unterstützt auch die Elastizität, das Gleichgewicht und die geistige Ausgewogenheit.

Teilnehmen kann jeder, unabhängig von Alter und Geschlecht. Aikido ist eine Kampfsportart, die auf dem Grundsatz beruht, die Macht des Gegenübers umzuleiten und ihm zurück zu geben.

Kenshukai Aikido Esslingen

Die AIKIDO ist eine Kampfsportart aus Japan. Der Ursprung liegt in den klassischen Kampfsportarten der Japaner und den Philosophien des Zebras. Effektive Methoden werden verwendet, um die Energien eines Gegners zu absorbieren, umzuleiten und zu entschärfen. Die Ausbildung umfasst Einzel- und Partner-Übungen, Basisformen und dynamischen Bewegungsablauf. Das Grundverfahren wird von Beginn an ohne Waffen oder mit dem hölzernen Schwert (Bokken) oder dem hölzernen Stock (Jo) in Partnerschaft erlernt.

Die Ausbildung unterstützt auch Mobilität, Koordinierung und Reaktionsfähigkeit.

Seminar mit Philippe Orban am 23./24. April in Esslingen

Auch an diesem Wochende gab es die Möglichkeit, den Aikido-Horizont in einer Sporthalle im Kreis Liebersbronn in Esslingen zu erweiten. Der langjährige befreundete Philippe Orban, Student des renommiertesten französischen Aikido-Lehrers Christian Tissier, gab einer kleinen Schar interessierter Aikidokas einen Überblick über sein Wissen über das Praktizieren von Grundkenntnissen und die Anwendung von Methoden, die seiner Meinung nach ein Höchstmaß an Schöpfung statt der bloßen Wiedergabe von Bewegungsabfolgen darstellen sollten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine sehr spannende und spannende Aufgabe war, das Aikido aus dieser Perspektive zu betrachten.

Mehr zum Thema